Region: Donauwörth|Nördlingen

Fahrer wird am Steuer ohnmächtig

Eine Beifahrerin hat am Donnerstagmorgen schnell reagiert und einen schlimmeren Unfall verhindert als ihr Mann plötzlich am Steuer ohnmächtig wurde.

Durch einen beherzten und geistesgegenwärtigen Griff ins Lenkrad konnte eine Frau am Donnerstagmorgen bei Harburg einen schlimmeren Unfall verhindern können. Ihr Mann wurde plötzlich ohnmächtig, hatte seinen Fuß jedoch noch auf dem Gaspedal.

Ein 61-jähriger Mann war am Donnerstag, gegen 8.50 Uhr, mit seinem Wagen auf der Bundesstraße 25 in Richtung Donauwörth unterwegs, als er auf Höhe des Parkplatzes nahe Ebermergen plötzlich ohnmächtig wurde und nicht mehr reagierte. Seinen Fuß war noch auf dem Gaspedal. Laut Polizei habe seine Frau, die sich als Beifahrerin ebenfalls im Fahrzeug befand, geistesgegenwärtig reagiert und von ihrem Sitz aus ins Lenkrad gegriffen, um das Fahrzeug in der Spur zu halten. "Dies gelang ihr jedoch nicht ganz und das Fahrzeug streifte einen entgegenkommenden Pkw an dessen Außenspiegel. In der Folge steuerte die Frau den Pkw ins Bankett, touchierte dort einen Leitpfosten und fuhr letztendlich auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf, um das Auto zum Stillstand zu bringen", beschreibt die Polizei die Kollision.

Das Paar aus Mittelfranken wurde nach notärztlicher Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden an ihrem Wagen soll sich auf etwa 10.000 Euro belaufen, während am Sattelzug ein Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro entstand. Die Instandsetzungskosten am anderen Auto werden auf mehrere hundert Euro geschätzt. Durch den schnellen Griff in das Lenkrad habe die Beifahrerin Schlimmeres verhindern können. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X