Region: Donauwörth|Nördlingen

Hubschrauberpilot in der Nähe von Harburg mit Laserpointer geblendet

Der Pilot des Helikopters blieb unverletzt und konnte sein Luftgerät wieder nach Donauwörth zurückfliegen.

Ein Helikopter-Pilot ist am Mittwochabend bei einem Testflug in der Nähe von Harburg von unbekannten Personen mit einem Laserpointer geblendet worden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

Gegen 21 Uhr war ein 58-jähriger Pilot mit seinem Helikopter im Bereich Harburg, Ebermergen, unterwegs, als er offenbar von einer Gruppe von drei bis vier Personen mit einem grünen Laserpointer geblendet wurde. Der Polizei zufolge lief die Gruppe anschließend in unbekannte Richtung davon. Der Pilot blieb unverletzt und konnte seinen Helikopter wieder nach Donauwörth zurückfliegen.

Laut Polizei verlief eine erste Fahndung nach den Personen negativ. Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0906/ 706670. Ein Verfahren wegen des Verdachts einer Straftat des "Gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr" sei bereits eingeleitet worden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X