Region: Augsburger Land

Lagerhalle brennt in Hirblingen

In Hirblingen brannte es am Donnerstag.

Im Gersthofer Stadtteil Hirblingen ist es zu einem Brand einer Lagerhalle gekommen. Die Feuerwehr, die mit über 100 Einsatzkräften vor Ort war, musste aufgrund eines Wasserrohrbruchs das dringend benötigte Löschwasser aus der Schmutter pumpen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Kriminalpolizei Augsburg war ebenfalls vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

300 Strohballen eingelagert

Wie die Polizei informierte, ging am Donnerstag, gegen 12.50 Uhr, die Mitteilung über den Lagerhallenbrand in der Wertinger Straße bei der Integrierten Leitstelle ein. Im Bereich eines landwirtschaftlichen Betriebs brach aus bislang noch ungeklärter Ursache in der freistehenden Halle Feuer aus. In der Halle waren etwa 300 Stroh- beziehungsweise Heuballen eingelagert.

Feuerwehr mit über 100 Personen im Einsatz

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand, der sich auch auf den Dachstuhlbereich der Halle ausbreitete, mit über 100 Einsatzkräften. Auch eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage wurde durch die Flammen beschädigt. Ersten Schätzungen zufolge soll sich der Gesamtschaden auf einen niedrigen sechsstelligen Bereich belaufen. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung habe man die Anwohner dazu aufgefordert Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Kriminalpolizei hat Ermittlungen übernommen

Während des Löscheinsatzes sei es im Bereich Hirblingen zu einem Wasserrohrbruch gekommen, weshalb aus der nahegelegenen Schmutter Löschwasser entnommen und zum Brandort gepumpt werden musste, erklärt die Polizei. Personen seien bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen. Die Nachlöscharbeiten liefen noch bis in den Abend. Die Kriminalpolizeiinspektion Augsburg hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X