Region: Donauwörth|Nördlingen

29-Jähriger aus Holzheim wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verhaftet

Ein 29-Jähriger hat am Samstagabend in Holzheim einen Säugling leicht verbrüht und anschließend mit einem Messer auf den Vater seiner Lebensgefährtin eingestochen.

Der Mann warf nach Angaben der Polizei gegen 18.30 Uhr in einem Ortsteil von Holzheim im Landkreis Dillingen nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin und deren 55-jährigen Vater zunächst einen Topf heißer Suppe nach den beiden. Dabei wurde das gemeinsame Kind im Säuglingsalter durch die heiße Flüssigkeit leicht verbrüht.

Anschließend griff der 29-Jährige nach einem Messer und stach auf den 55-Jährigenr ein. Dieser wurde dadurch schwer im Gesicht verletzt und musste im Universitätsklinikum notoperiert werden. "Akute Lebensgefahr bestand nach der Operation nicht mehr". heißt es im Polizeibericht.

Der 29-Jährige floh vor Eintreffen der Polizeikräfte vom Tatort. Die Polizei leitete umfassende Fahndungsmaßnahmen nach dem Tatverdächtigen ein, unter anderem war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Kurz vor Mitternacht konnte die Polizei den 29-Jährigen im Nachbarlandkreis Günzburg festnehmen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg erließ der zustände Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg Untersuchungshaftbefehl gegen den 29-jährigen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Der 29-Jährige wurde in eine Haftanstalt eingeliefert. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X