Region: Dillingen|Wertingen

Weiterer Betrugsversuch per Telefon in Holzheim: Frau soll Transaktionsnummern rausgeben

Laut Polizei versuchen Betrüger oft telefonisch an private Informationen wie an Bankdaten oder Vermögenswerte der Opfer zu kommen. (Symbolbild)

Als eine Frau am Sonntag einen Anruf ihres vermeintlichen Bankberaters erhielt, wurde sie skeptisch. Nachdem angeblich eine unberechtigte Überweisung gestoppt werden konnte und sie Transaktionsnummern übermitteln sollte, rief sie mit einem anderen Telefon ihren echten Bankberater an.

Dem Bericht der Polizei zufolge erreichte eine Frau aus Holzheim am Sonntag ein Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter ihrer Bank. Eine unberechtigte Überweisung in Höhe von 2450 Euro konnte angeblich gestoppt werden. Die Angerufene sollte laut Polizei zwei Transaktionsnummern per Telefon an die Täter übermitteln, welche sie auf ihrem Mobiltelefon erhalten hatte. Unter der angezeigten Rufnummer fand sie zwei Zahlenkombinationen vor.

Laut Polizeibericht rief die Geschädigte ihren echten Bankberater über ein anderes Telefon an, da ihr der Anruf nicht vertrauenswürdig vorkam. Der Betrüger beendete sofort das Telefonat. Es entstand kein Schaden.

Die Polizei bittet um besondere Vorsicht bei Anrufen von angeblichen Mitarbeitern der Bank. Private Daten wie Bankdaten oder Vermögensbestände sollten unter keinen Umständen am Telefon genannt werden. Laut Polizeibericht nutzen Betrüger oft die Namen seriöser Unternehmen, um an die benötigten Informationen der Opfer zu gelangen. Die Polizei rät bei Unsicherheiten die Unternehmen über eine selbst gewählte Nummer zurückrufen. Weitere Informationen unter www.polizeiberatung.de. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X