Region: Augsburger Land

18-jähriger Motorradfahrer bei Verkehrsunfall in Horgau schwer verletzt

Der schwer verletzte 18-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum eingeliefert. (Symbolbild)

Nach einem Verkehrsunfall in Horgau ist ein 18-Jähriger mit schweren Verletzungen ins Uniklinikum geflogen worden. Laut Polizei ist der Motorradfahrer beim Überholen gegen ein abbiegendes Auto geprallt und wurde durch die Luft geschleudert.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der Kreisstraße A5 von Horgau in Richtung Horgau-Bahnhof. Etwa 500 Meter nach der dortigen Ampelanlage wollte ein 18-jähriger Motorradfahrer, der erst im Oktober letzten Jahres seinen Führerschein erworben hatte, laut Polizeibericht zwei Fahrzeuge überholen.

Dabei erkannte er jedoch nicht, dass die 34-jährige Fahrerin des ersten Autos nach links abbiegen wollte. Genau in dem Moment, als die Frau abbog, setzte der 18-Jährige zum Überholen an und prallte in die Fahrerseite des Autos. Er wurde über das Fahrzeug geschleudert und kam auf der gegenüberliegenden Seite des Wagens im Acker zum Liegen.

Schwer verletzt kam der 18-Jährige daraufhin mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Augsburg. Auch die 34-jährige Autofahrerin und ihre zweijährige Tochter, die sich ebenfalls mit im Fahrzeug befand, kamen vorsorglich zur Untersuchung ins Uniklinikum.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden von circa 20 000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache sucht die Polizeiinspektion Zusmarshausen nun den Fahrer, beziehungsweise die Fahrerin, eines weißen Wagens, der unmittelbar hinter dem Skoda der 34-Jährigen fuhr. Die Person sei ebenfalls überholt worden und müsste den Unfall somit beobachtet haben: Die Polizei in Zusmarshausen bittet um eine Kontaktaufnahme. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X