Region: Günzburg|Krumbach

Mit frisiertem Pedelec durch Ichenhausen

Auf einem manipulierten Pedelec war ein 40-Jähriger in Ichenhausen unterwegs

40 Stundenkilometer waren zu schnell, das Fahrzeug war manipuliert.

Einer Zivilstreife der Polizei Neu-Ulm fiel in Ichenhausen ein Pedelec auf, das mit 40 statt den zulässigen 25 Stundenkilometern fuhr, berichtet die Polizei Neu-Ulm. Bei der Kontrolle sahen die Beamten die Manipulation am Fahrzeug. Als Folge daraus hätte das Fahrzeug eine Zulassung, ein Kennzeichen und eine Versicherung benötigt. Erschwerend kam hinzu, dass das Fahrzeug nur mit einer funktionierenden Vorderradbremse unterwegs war, welche bei dieser Geschwindigkeit bei weitem nicht ausreichend gewesen wäre. Der Fahrer hätte dann auch eine entsprechende Fahrerlaubnis benötigt, die der 40-Jährige aber nicht besaß. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einem Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz wird nun Strafanzeige gestellt. Das Pedelec wurde sichergestellt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X