Region: Illertissen|Senden

Anzeigen nach Corona-Demo in Illertissen

Bei einer Corona-Demonstration kam es am Sonntag zu mehreren Verstößen.

Zu einer nicht angemeldeten Versammlung ist es am Sonntagnachmittag in Illertissen gekommen. Ziel war es, gegen die Corona-Beschränkungen zu protestieren. Dabei hatten sich laut Polizei etwa 500 Personen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Saumweg eingefunden. Einige von ihnen erhalten nun Anzeigen, unter anderem eine 56-Jährige, die Polizisten angegriffen haben soll.

"Entgegen der Allgemeinverfügung", wie die Polizei in ihrem Bericht betont, setzten sich Teilnehmer einer nicht angemeldeten Versammlung auf der Ulmer Straße in Illertissen in Richtung Bellenberg in Bewegung. Um dorthin zu gelangen, hätten die Versammlungsteilnehmer eine Polizeiabsperrung weitläufig umgangen und seien dann vor dem Erreichen der Gemeinde Bellenberg wieder in Richtung Illertissen gelaufen.

Zurück in Illertissen hätten sich die Versammlungsteilnehmer dann an die Beschränkungen der Allgemeinverfügung gehalten und seien auf der vorgegebenen Strecke zum Marktplatz gelaufen. "Dort angekommen verweilten noch etwa 150 Personen kurze Zeit auf dem Marktplatz", berichten die Beamten.

"Einige Rädelsführer identifizierten die Beamten im Verlauf der Versammlung. Die entsprechenden Anzeigen werden dem Landratsamt als Verfolgungsbehörde zügig vorgelegt", heißt es vonseiten der Polizei. Dabei habe sich eine 56-jährige Frau der Feststellung ihrer Identität entziehen wollen und die Polizeibeamten "erheblich attackiert". Gegen die Frau werde nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X