Region: Illertissen|Senden

Defekt in Pharmaziebetrieb: 150 Liter Salpetersäure in Illertissen ausgetreten

Wegen des Säureaustritts waren die Feuerwehren Illertissen, Neu-Ulm, Weißenhorn, Au und Gerlenhofen im Einsatz. (Symbolbild)

Aufgrund eines technischen Fehlers in einem Industriebetrieb ist am Mittwochvormittag eine große Menge Salpetersäure in Illertissen ausgetreten. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe allerdings nicht bestanden, so die Polizei.

150 Liter Salpetersäure traten am Mittwochvormittag im Produktionsgebäude eines pharmazeutischen Industriebetriebes in Illertissen aus. Grund war laut der örtlichen Polizeiinspektion ein technischer Defekt innerhalb des Betriebs in der Heinrich-Mack-Straße.

Die zwölfprozentige Säure lief teilweise ins Kellergeschoss und gelangte in die betriebseigene Kanalisation. Verletzt wurde dabei niemand. Auch ein Umweltschaden könne durch die Sicherheitsvorkehrungen innerhalb der Firma ausgeschlossen werden: Der Betrieb verfüge für solche Fälle über eine eigene Kläranlage.

Deshalb habe zum keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung in Illertissen bestanden. Die Feuerwehr übernahm das Abbinden der ausgelaufenen Säure und auch das Technische Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Diese konnten zum Großteil allerdings unverrichteter Dinge wieder abrücken. Die Feuerwehren Illertissen, Neu-Ulm, Weißenhorn, Au und Gerlenhofen waren mit 76 Einsatzkräften vor Ort. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X