Region: Illertissen|Senden

Räuberische Erpressung: Zwei Busfahrer mit Schusswaffe bedroht

Symbolbild

Zwei Busfahrer sind am Donnerstagabend kurz nach 22 Uhr am Bussteig des Bahnhofes Illertissen von einem Unbekannten überfallen worden. Das teilte die Polizei nun mit. Der Täter forderte von den Busfahrern, die sich außerhalb ihrer abgestellten Fahrzeuge befanden, unter Vorhalt einer unbekannten Schusswaffe Bargeld. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, schlug der Räuber einen der Busfahrer gegen die Brust. Auf den anderen Fahrer zielte der Täter mit seiner Waffe und feuerte zwei Schüsse auf die dahinterliegende Glasscheibe. Die Glasscheibe ging dabei nicht zu Bruch. Als Munition hatte der Räuber offenbar Pellet-Kugeln verwendet. Die Busfahrer händigten daraufhin dem Räuber einen Bargeldbetrag in einem niedrigen dreistelligen Eurobetrag aus.

Der Täter flüchtete nach der Tat zu Fuß in Richtung Auer Straße. Eine sofortige Fahndung durch mehrere Polizeistreifen sei ergebnislos verlaufen. Die Erstaufnahme des Sachverhaltes wurde vom Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Weitere Ermittlungen führt Krimnalpolizei Neu-Ulm. Der geflüchtete Räuber habe nach Zeugenangaben dunkle Kleidung und Handschuhe getragen. Auch fiel am Unterarm eine Tätowierung auf. Hinweise zum Täter sind an die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm unter Telefon 0731/8013-0 erbeten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X