Region: Illertissen|Senden

Wohnung durchsucht nach Hühnerdiebstahl

Ein 50-Jähriger muss sich nach dem Besuch eines Kleintiermarkts in Illertissen nun wegen des Diebstahls von fünf Zwerghühnern verantworten.

Auf einem Kleintiermarkt in Illertissen hat ein Zeuge am Sonntag einen Mann dabei beobachtet, wie er mehrere Zwerghühner aus einem Wagen entwendete. Die Polizei konnte den Verdächtigen aufgrund dessen Kennzeichens in Memmingen ausmachen. Daraufhin bekam ein 48-Jähriger Besuch von der Memminger Polizei, die seine Wohnung durchsuchen sollte.

Der Vorfall soll sich laut Polizei am Sonntag nach einem Kleintiermarkt in der Friedhofstraße in Illertissen zugetragen haben. Ein Zeuge gab dabei an, einen unbekannten Mann beobachtet zu haben, "wie dieser ein Behältnis mit fünf Zwerghühnern aus einem unversperrten Auto nahm". Als der Zeuge den Verdächtigen ansprach soll dieser mit einem Wagen davongefahren sein. Der Zeuge konnte sich das Kennzeichen notieren und verständigte den Geschädigten, der daraufhin Anzeige erstattete.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sowie eines Richters sollten dann Wohnung sowie Auto des 48-jährigen Fahrzeughalters durchsucht werden. Die Beamten hätten jedoch nicht wirklich zur Tat schreiten müssen, so die Polizei, denn in der Wohnung des Fahrzeughalters trafen sie auf einen 50-jährigen Mann, der auf Vorhalt den Diebstahl sofort eingeräumt haben soll. Er war mit seinem Bekannten zusammen auf dem Kleintiermarkt. Seinem Begleiter habe er allerdings erklärt, dass er die Zwerghühner rechtmäßig gekauft hätte. Der 50-Jährige führte die Polizisten schließlich zu seinem Wohnanwesen im benachbarten Baden-Württemberg und übergab dort die Tiere, die, so wieder zum rechtmäßigen Besitzer kamen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X