Region: Günzburg|Krumbach

Bahnausbau Ulm – Augsburg: Jettingen-Scheppach positioniert sich

Freier Mitarbeiter Anton Zucker aus Jettingen-Scheppach
Der Markt Jettingen-Scheppach favorisiert die orange bzw. türkise Trasse

Viele betroffene Gemeinden und auch der Kreistag Günzburg haben sich schon geäußert. Nun bezieht auch der Marktgemeinderat Jettingen-Scheppach Stellung.

Der geplante Neubau einer ICE-Schnellstrecke mit nunmehr noch vier möglichen Trassenführungen sorgt nach wie vor für hitzige Debatten in den betroffenen Gemeinden des Landkreises. In seiner Sitzung Ende Dezember hat nun auch der Marktgemeinderat Jettingen-Scheppach eine eindeutige Position zu dem Thema bezogen.

Egal, wie die Entscheidung der Bahn letztendlich auch ausfallen mag: Der Markt Jettingen-Scheppach ist von allen verbliebenen Streckenführungen jeweils unmittelbar betroffen. Daher hat sich nun der Marktgemeinderat in einer Resolution deutlich und einstimmig für die orange beziehungsweise türkise Trasse ausgesprochen. Verbunden mit der Hoffnung, dass der Markt und natürlich auch seine Einwohner von den beiden nördlichsten Varianten noch am wenigsten belastet werden.

Um Altbürgermeister Hans Reichhart hat sich mittlerweile auch eine Bürger-Initiative "Bahnprojekt Jettingen-Scheppach" gebildet, um die Interessen und Belange der Betroffenen gegenüber der Bahn zu vertreten. Geplant sind Informationsabende und weitere Aktionen. Fragen oder Anregungen können über "bahnprojekt.js@ t-online.de" mitgeteilt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X