Region: Allgäu

Polizei Schwaben-Südwest zählt am Montag 26 Demonstrationen im Einsatzgebiet

Laut Polizei seien die Teilnehmerzahlen der Versammlungen im Einsatzgebiet des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West deutlich rückläufig.

Wie das Polizeipräsidium Schwaben-Südwest am Dienstag mitteilt, haben im gesamten Einsatzgebiet am Montag 26 Corona-Versammlungen stattgefunden. Daran waren laut Polizei 3500 Personen beteiligt. Die Zahl der Teilnehmer sei dabei "deutlich rückläufig".

Zahlreiche angezeigte und unangemeldete Versammlungen fanden auch am Montag wieder im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Schwaben-Südwest statt. Laut Polizei waren insgesamt 26 Versammlungen bekannt, an denen etwa 3.500 Personen teilnahmen. "Die Anzahl der Teilnehmer insgesamt, wie auch bei den einzelnen Versammlungen, ist deutlich rückläufig", berichtet die Polizei.

Die größte angezeigten Versammlung fand in Kempten statt. Es wurden rund 900 Teilnehmern gezählt. Bei den Versammlungen in Mindelheim seien es etwa 480, in Sonthofen 300 und in Neu-Ulm 360 Teilnehmer gewesen. Auch Gegendemonstrationen habe man registriert. Es fand jeweils eine in Kempten mit 26 Teilnehmern und eine in Memmingen mit 35 Teilnehmern statt.

Laut Angaben der Polizei seien alle Versammlungen störungsfrei verlaufen. Beim überwiegenden Teil der Versammlungen habe kein Bezug zum Ukraine-Krieg festgestellt werden können. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X