Region: Aichach|Friedberg

Feststimmung in Kissing

Begrüßung der zahlreichen Gäste.

Auf dem Brunnenfest Kissing wurde nach zwei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder gemütlich gefeiert.

Schon zum Start des Brunnenfestes waren es sehr viele Gäste, die trotz regnerischen Wetter die abendliche Musikveranstaltung auf dem Rathausplatz in Kissing genossen.

Am Samstag waren es dann bereits am frühen Nachmittag Besucher aus Nah und Fern, die das Freiluftvergnügen mit Freunden und Bekannten am Brunnen vor dem Rathaus nutzten und endlich mal wieder ein Fest außerhalb der eigenen vier Wände besuchten. Die Gemeindeverwaltung rund um Kissings 2. Bürgermeister, Franz-Xaver Sedlmeyr, hatte sich dafür voll ins Zeug gelegt und rund um die Feierlichkeiten zahlreiche Attraktionen organisiert und zusammengestellt – den Gästen gefiels super gut.

Pilgerwanderung der Vereine

Auch Kissings 1. Bürgermeister, Reinhard Gürtner, war schon kurz nach seiner Begrüßung voll und ganz mit dem nachmittäglichen Treiben zufrieden: „Nach nun zweijähriger Pause freuen wir uns riesig, dass das Brunnenfest wieder stattfinden kann. Schon gestern war die Veranstaltung, trotz widrigen Wetterverhältnissen sehr gut besucht. Und heute sieht man ja auch schon, dass es schon am frühen Nachmittag sehr gut besucht ist. Was mich riesig gefreut hat war, dass bereits lange vor Festbeginn Pilgerwanderungen in Richtung Rathausplatz zu sehen waren. Das ist natürlich auch toll für unsere Vereine, die sich hier ebenfalls sehr viel Mühe gegeben haben und dies ganz bravourös meistern, von der Verpflegung angefangen, über die Spielstationen oder das Unterhaltungsprogramm am Nachmittag. Für die Kinder und die Erwachsenen ist für jeden etwas dabei.“ So Kissings erster Bürgermeister Reinhard Gürtner kurz nach der offiziellen Begrüßung der Gäste.

Am Samstag Abend ging dann noch so richtig der Punk ab: die Partyband SOS sorgte für Bombenstimmung und die Besucher rockten mal wieder so richtig ab.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X