Region: Aichach|Friedberg

Upcycling im Kissinger Nähtreff: Aus alten Jeans werden einzigartige Taschen

Freie Mitarbeiterin Heike Scherer aus Mering
Unter Anleitung von Nähexpertin Heidi Schneider (rechts) können im Nähtreff am Samstag aus alten Materialien schöne Taschen genäht werden. Anmeldungen von Interessenten nimmt die Initiatorin Marlene Weiss (links) entgegen.

Was kann aus einer Jeans, die nicht mehr passt oder kaputtgegangen ist, noch gemacht werden? Oder aus einem Herrenhemd, das vom Besitzer nicht mehr getragen wird? Heidi Schneider, die durch einen Zeitungsartikel auf den Nähtreff in Kissing aufmerksam wurde, befasst sich seit einigen Monaten schon mit der Wiederverwendung von ausgesonderten Kleidungsstücken. Sie bekommt Jeans, Bettwäsche oder alte Hemden geschenkt. Jeansstoff bestickt sie gerne mit Motiven. Ihre Stickmaschine bietet ihr die Möglichkeit, Stoffe mit Katzen, Augen und Mund, Blumen, einem Sonnenuntergang oder Pferden zu besticken. Ihre neueste Datei ist ein feuriges Herz. Sie hat auch schon damit angefangen, Häuserblocks anzufertigen und diese später auf die Taschen aufzusetzen. Manchmal benutzt sie auch den Hosenbund mehrerer Jeans oder die kleinen Gesäßtaschen und näht sie auf den Stoff, bevor noch das Innenfutter und ein Umhängeband hinzugefügt werden. In etwa vier bis sechs Stunden entsteht auf diese Weise an der Nähmaschine eine individuelle und nachhaltige Tasche für Frauen jeden Alters.

Im Container bei der Auenstraße 12 begann ab Juli 2020 bereits eine kleine Gruppe, Taschen in verschiedenen Größen und Farben zu nähen. Die Idee für den Nähtreff hatte die Asyl- und Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde, Marlene Weiss. Der Grund war, dass sie im Kleiderladen von den Plastiktüten für den Transport der gekauften Kleidung wegkommen und stattdessen lieber Taschen aus Stoff zu einem günstigen Preis anbieten wollte.

Aufgrund des Lockdowns von Ende Oktober 2020 bis Mai 2021 gab es jedoch eine fast einjährige Pause. Im Juli plante Marlene Weiss, den Nähtreff mit dem neuen Projekt „Upcycling“ wieder zu starten. Vier Frauen sind bereits begeistert dabei, sich samstags von 9 bis 14.30 Uhr Taschen in verschiedenen Größen aus alten Materialien anzufertigen. Es entstehen aber auch andere nützliche Sachen wie Abschminkpads und kleine Täschchen mit Reißverschluss für Stifte oder für Schminkutensilien. Da sich aber nur vier Nähmaschinen im Container befinden und der Platz begrenzt ist, können nicht mehr als vier Personen kommen. Eine vorherige Anmeldung ist bei Marlene Weiss unter Telefon 0151/14 97 26 72 erforderlich. Für das Material und die Anleitung wird um einen Unkostenbeitrag gebeten. Die Teilnehmer sollen gerne ihre eigenen Kleidungsstücke mitbringen, aus denen sie sich etwas Neues nähen wollen. Garne, Reißverschlüsse und gut erhaltene Stoffe werden als Spende angenommen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X