Region: Augsburger Land

Betrunkener Geisterfahrer gefährdet auf der B17 mehrere Verkehrsteilnehmer

Ein Geisterfahrer war in der Nacht auf Sonntag auf der B17 bei Königsbrunn unterwegs.

Ein Geisterfahrer war in der Nacht auf Sonntag auf der nach Norden führenden Fahrspur der B 17 in die falsche Richtung unterwegs. Dabei kam es laut einem Polizeibeamten, der zum gleichen Zeitpunkt ebenfalls in südlicher Richtung – allerdings auf der korrekten Fahrspur – unterwegs war, auf der Höhe von Königsbrunn zu mehreren Beinahe-Zusammenstößen.

Der Polizist, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst war, hatte gegen 3.50 Uhr bereits seinen Kollegen gemeldet, dass der Fahrer eines Mazdas in Schlangenlinien unterwegs war. Im Baustellenbereich der B 17 bei Königsbrunn, wo aktuell teilweise nur eine Fahrspur zur Verfügung steht, fuhr der 23-jährige Mazda-Fahrer dann als Falschfahrer auf der Nordspur weiter, wobei es laut dem Zeugen, der parallel dazu auf der Südspur unterwegs war, fast zu mehreren Zusammenstößen kam, unter anderem auch mit einem Lastwagen.

Auf Höhe des Parkplatzes "Hurlacher Heide" habe der Geisterfahrer dann angehalten. Der Polizist hielt ihn fest, bis die erste Sreife eintraf. Im Fahrzeug befanden sich laut Polizei auch noch eine 22-jährige Mitfahrerin und ein 23-jähriger Mitfahrer, die offenbar beide während der gesamten Fahrt geschlafen hatten. Bei dem Fahrer aus dem Ostallgäu stellten die Beamten mittels Atemalkoholtest einen Wert von 1,6 Promille fest, was dann auch eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol zufolge hatte. Verkehrsteilnehmer, die am Sonntag zur genannten Zeit durch den Geisterfahrer gefährdet wurden oder den Vorfall beobachtet haben, bittet die Polizei, sich unter Telefon 0821/323 1910 als Zeugen zur Verfügung zu stellen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X