Region: Augsburger Land

Brandstifter gefasst: Jugendliche legten Feuer in Königsbrunner Lagerhalle

Im Fall eines Brandes, der im Mai in Königsbrunn gelegt wurde, kann die Polizei nun einen Ermittlungserfolg verzeichnen.

Im Fall eines Feuers, das bereits am 21. Mai in einer Königsbrunner Lagerhalle gelegt wurde, ist die Polizei nun den mutmaßlichen Brandstiftern auf die Spur gekommen. Es handelt sich wohl um zwei Jugendliche, die sich mehrfach unerlaubt mit weiteren Freunden in der Lagerhalle aufgehalten hatten.

Eine Rauchentwicklung war der Polizei am Donnerstag, 21. Mai, gegen 21.30 Uhr, im Bereich Gulden-und Hunnenstraße gemeldet worden. Die Beamten entdeckten innerhalb einer Lagerhalle einer der dort ansässigen Firmen die Ursache: Es wurde offenbar eine größere Menge Altpapier angezündet und das Feuer war ursächlich für die Rauchentwicklung.

Die Ermittlungen der Polizei Bobingen ergaben, dass sich von Februar bis Mai eine Fünfergruppe in unterschiedlicher Zusammensetzung mehrmals widerrechtlich auf das Grundstück der Firma begeben hatte. Während alle fünf damit einen Hausfriedensbruch begangen haben, seien nur ein 14-Jähriger sowie ein 18-Jähriger für das Feuer verantwortlich zu machen, teilt die Polizei mit.

Auf die Spur der Gruppe kam die Polizei im Zuge anderweitiger Ermittlungen im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum. Verschiedene Aussagen, aber auch Hinweise aus sichergestellten Mobiltelefonen führten zu dem Ermittlungserfolg, schreibt die Polizei abschließend. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X