Region: Augsburger Land

Scheinbarer Ladendieb beleidigt Polizisten, spuckt und wirft mit Mehl

Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurde am Montagvormittag ein 27-Jähriger in einem Königsbrunner Supermarkt von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Ein des Ladendiebstahls verdächtigter Kunde eines Supermarkts ist am Montag in Königsbrunn ausgerastet. Er soll die Polizisten beschimpft und sogar mit Mehl beworfen haben. Weshalb der Mann dermaßen außer sich geriet, ist bislang noch nicht geklärt.

Eine Polizeistreife wurde am Montagvormittag, kurz nach 11 Uhr, zu einem Verbrauchermarkt im Königsbrunner Messerschmittring gerufen, weil es dort zu Problemen mit einem Kunden gekommen sei. Dieser hatte den Kassenbereich mit einem offensichtlich gefüllten Rucksack passiert, ohne etwas bezahlt zu haben. Als ihn deswegen eine Angestellte ansprach, soll der 27-jährige Mann sofort aggressiv geworden sein und die Mitarbeiterin des Marktes beleidigt haben.

Auch nach dem Eintreffen der Polizeibeamten habe sich der Mann nicht beruhigt, sondern habe sofort damit begonnen auch die Beamten zu beschimpfen und zu bedrohen. Nachdem er der Polizei zufolge auch noch zu spucken anfing und die Polizisten mit Mehl bewarf, nahmen diese ihn in Gewahrsam. Der Grund für das aggressive Verhalten des Mannes, habe bisher nicht geklärt werden können. "Eine Durchsuchung des nüchternen Randalierers sowie seines mitgeführten Rucksacks führten nämlich nicht zum Auffinden von Diebesgut", heißt es im Bericht der Beamten (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X