Region: Augsburger Land

„Königsbrunn räumt auf. Wir machen mit“ – für eine saubere Stadt

LeserReporter Robert Hendler aus Königsbrunn

Inspiriert von anderen Städten und Gemeinden in ganz Deutschland möchte nun auch der Gewerbeverband Königsbrunn bewährte Mehrwegsysteme für Gastronomen und Bistrobetreiber nach Königsbrunn holen. Die erste Vorsitzende Carmen Strehle-Schuler und die zweite Vorsitzende Tanja Kuschill sind von dem Projekt voll und ganz überzeugt. Die Gastronomen sparen die Kosten für die Einwegverpackungen ein und der Müll in der Stadt, der seit Beginn der Coronakrise aufgrund des Ausweichens der Gastronomie auf das To-Go Geschäft enorm zugenommen hat, würde drastisch reduziert werden. Damit maximale Erfolge erzielt werden können ist es wichtig, so viele Unternehmen wie möglich von den Vorteilen und zum Mitmachen zu überzeugen. Denn davon leben diese Systeme.

Der Kunde bekommt Getränke und Essen in einem Mehrwegbehältnis zum Mitnehmen. Je nach System zahlt er entweder direkt ein Pfand oder registriert sich per App und hat dann ohne Pfand 14 Tage Zeit, das Behältnis bei einem teilnehmenden Partner abzugeben. Das Geschirr kann dann bei jeder teilnehmenden Gastronomie verwendet und zurückgegeben werden. Je mehr Gastronomen einer Stadt oder Region mitmachen, umso mehr Möglichkeiten gibt es für den Kunden zur immer wiederkehrenden Verwendung des Mehrweggeschirrs.

Das Bundeskabinett hat am 20. Januar 2021 die Mehrwegpflicht für die Gastronomie beschlossen. Durch das neue Gesetz sind u.a. Restaurants, Cafés und Bistros ab Januar 2023 verpflichtet, Getränke-to-go und Take-away Essen im Mehrwegbehältnis anzubieten.

Deshalb der Aufruf des Gewerbeverbands – „Mach jetzt schon mit!“ Der BDS Königsbrunn möchte aktiv auf alle Unternehmen der Stadt zugehen, um möglichst viele dafür zu gewinnen. Nachdem deutschlandweit bereits zahlreiche Regionen, Städte und Gemeinden wie Thüringen, München, Augsburg, Ismaning oder Essen mit gutem Beispiel vorangehen, hofft und zählt der Gewerbeverband auch auf die breite Unterstützung durch die Stadt. Für ein sauberes Königsbrunn und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz – jetzt!

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X