Region: Augsburger Land

Jetzt anmelden für das Königsbrunner Ferienprogramm

Profilbild vonFreie Mitarbeiterin Ute Blauert aus Bobingen
Die Klasse 2c der Grundschule Nord bekommt die ersten Broschüren zum Ferienprogramm. Hinter den Kindern stehen (von links) Kulturbüroleiterin Rebecca Ribarek, die Stadträte Frank Skipiol, Claudia Deeney und Christian Toth, Bürgermeister Franz Feigl, Klassenlehrerin Claudia Pauer, Kulturreferentin Marion Kehlenbach, Stadtrat Nicolai Abt und Nadja Rathgeber vom Kulturbüro.

Königsbrunner Vereine bieten Kindern in den Sommerferien vielfältige Erlebnisse an.

39 Veranstalter, von der Sternwarte bis zur Wasserwacht, vom Naturmuseum bis zum professionellen Tourenanbieter, haben Kurse und Veranstaltungen vorbereitet, mit denen die Sommerwochen für Kinder von zwei bis 18 Jahren „bunter, schöner, vielfältiger“ werden, wie es Kulturbüroleiterin Rebecca Ribarek ausdrückte. Von Kartfahren über Breakdance bis Minigolfen kann vieles ausprobiert werden. Die Kinder können lernen, wie man mit Hunden oder Pferden umgeht, es gibt Bastelkurse und auch eine Schatzsuche an der Harburg. Wer einmal ohne Eltern Urlaub machen möchte, kann an einem einwöchigen Summer-Camp auf dem Campingplatz in Mammendorf teilnehmen.

Die Klasse 2c der Grundschule Nord durfte die ersten Exemplare der Broschüre für das neue Ferienprogramm entgegennehmen. Bürgermeister Franz Feigl und einige Stadträte kamen zur Übergabe der Broschüren vor das Rathaus.

Marion Kehlenbach, die Kulturreferentin des Stadtrats, ist den Vereinen dankbar dafür, dass sie Verantwortung übernehmen und trotz des Aufwands für die Hygiene-Maßnahmen den Kindern die Gelegenheit bieten, in ein mögliches Hobby hinein zu schnuppern. Rebecca Ribarek berichtete, dass das Interesse an den Ferienkursen auch im Coronajahr 2020 ungebrochen war. Für viele Kurse, insbesondere alle mit Pferden, gab es so viele Anmeldungen, dass die mehrfache Anzahl von Kursen hätte gefüllt werden können. „Bei anderen Kursen machen nur wenige Kinder mit, aber niemand weiß, wie wertvoll der Kurs für das einzelne Kind ist. Man denke nur an die Gespräche über Leben, Sterben, Verlust und Trauer, die vom Hospizverein ,Christrose' angeboten werden. Wenn etwa ein Kind einen Todesfall in der Familie erlebt hat, findet es vielleicht hier genau die Art von Trost, die es braucht.“

Angebote stehen online

Es gibt sehr preisgünstige Angebote ab zwei Euro im Programm. Wer die Gebühren für einen teureren Kurs nicht aufbringen kann, sollte sich im Kulturbüro melden. Die Mitarbeiterinnen helfen gern dabei, beim Landratsamt eine finanzielle Unterstützung zu beantragen. Bis 2019 gab es in jedem Jahr eine dicke Broschüre, in der alle Angebote aufgelistet waren. In diesem Jahr war erst so spät klar, dass das Ferienprogramm stattfinden kann, dass die Zeit für den Druck nicht mehr ausreichte. Deshalb wird in der Broschüre die Vorgehensweise für An- und Abmeldung erläutert, das Kursprogramm gibt es online unter www.unser-ferienprogramm.de/koenigsbrunn. Anmeldungen sind nur online möglich. Wer keinen Internet-Zugang hat, bekommt Hilfe im Kulturbüro. Der Anmeldezeitraum hat am 6. Juli begonnen. Die Auslosung der Plätze für Kurse mit zu vielen Anmeldungen findet am 21. Juli statt.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X