Region: Augsburger Land

Bauarbeiten mit vereinten Kräften: Wasserwacht Königsbrunn weiht neue Fahrzeughalle ein

Profilbild vonFreie Mitarbeiterin Ute Blauert aus Bobingen
Ins Gespräch vertieft beim Brunch in der Fahrzeughalle sind Franz Feigl und Caroline Trautner.

Die Wasserwacht Königsbrunn weihte eine neue Fahrzeughalle am Ufer des Ilsesees ein und ehrte verdiente Mitglieder.
Kurz vor Beginn der Badesaison konnte die Wasserwacht Königsbrunn die Einweihung einer neuen Fahrzeughalle feiern. In der neuen Halle hatten Mitglieder der Ortsgruppe ein Brunch-Buffet aufgebaut, das nicht nur ein Gaumen-, sondern auch ein Augenschmaus war. Einige junge Mitglieder boten den Gästen auf Tabletts Sekt und Orangensaft an. Zu den Gästen gehörten Vertreter benachbarter Wasserwacht-Ortsgruppen, Mitglieder von Feuerwehr und Bereitschaftspolizei Königsbrunn sowie Mitglieder des Vorstands des Kreisverbands des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). Von den Beiräten des Kreisverbands waren Bürgermeister Franz Feigl und Caroline Trautner gekommen. Trautner ist Mitglied des Bayerischen Landtages und Staatssekretärin im Ministerium für Familie, Arbeit und Soziales sowie Mutter eines jungen Mannes, der sich in der Wasserwacht engagiert.
Die Gäste wurden von Christian Peter, dem Ortsgruppenleiter der Königsbrunner Wasserwacht, begrüßt. Er berichtete, dass die Planungen für das neue Gebäude begannen, als die „Kindertagesstätte am See“ gebaut wurde, da es durch dieses Gebäude unmöglich geworden sei, aus den Garagen der Wasserwacht geradeaus auf die Zeissstraße zu fahren. Wenig später sei hinzu gekommen, dass ein neues Rettungsfahrzeug angeschafft werden musste und neue Fahrzeuge größer sind als ältere, so dass die alten Garagen endgültig zu klein wurden.

Genug Platz

Die neue Fahrzeughalle steht direkt neben dem Gebäude der Wachstation am Ilsesee. Vom See aus ist sie nicht sichtbar, das über 8 Meter breite Garagentor zeigt zur Zeissstraße hin. Das Gebäude ist 9 mal 9 Meter groß und hat keine Säulen in der Halle oder in der Toröffnung. „Damit können nicht nur ein Wasserrettungsfahrzeug und ein Notfallkrankentransportwagen nebeneinander abgestellt werden, sondern es bleibt auch noch genug Platz, um jeweils auf beiden Seiten einsteigen zu können“, hob Peter hervor. In den älteren Garagen am Ilsesee ist dies nicht möglich.
Paul Steidle, der Vorsitzende des Kreisverbands des BRK, sagte in seinem Grußwort, er sei zum letzten Mal vor eineinhalb Jahren bei der Ortsgruppe Königsbrunn zu Besuch gewesen, anlässlich ihrer 50-Jahr-Feier. Er erinnere sich an ein kurzes Gespräch, in dem es darum ging, dass man eine neue Garage gut gebrauchen könne. „Und nun komme ich wieder hierher, und sehe statt einer kleinen Garage eine große Fahrzeughalle. Ich bin beeindruckt!“ Steidle lobte die Ortsgruppe für ihr ungewöhnlich großes Engagement, ihren guten Zusammenhalt und die enge Kommunikation mit der Stadtverwaltung.
Bürgermeister Franz Feigl brachte die Bedeutung der Wasserwacht für das Stadtleben zum Ausdruck: „Die Wasserwacht sorgt nicht nur für die Sicherheit der Badenden im Ilsesee und führt Schwimm- und Rettungsschwimmkurse durch. Sie ist außerdem mit ihrer „Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung“ bei Notfällen im und am Wasser mit Spezialfahrzeugen und –geräten zur Stelle, wenn beispielsweise ein Fahrzeug aus dem Wasser geborgen werden muss.“ Der Beitrag der Wasserwacht zum Gemeinwohl werde vom ganzen Stadtrat anerkannt, daher sei die Entscheidung für einen Finanzierungszuschuss von 50 Prozent der Baukosten einstimmig getroffen worden.

Eine Auszeichnung für die Helfer

Der Bau wäre nicht möglich gewesen ohne den Zuschuss der Stadt, aber auch nicht ohne die von vielen Mitgliedern der Ortsgruppe erbrachte Eigenleistung im Wert von geschätzt fast 10 000 Euro. „Wir kleben nicht nur Pflaster, wir legen auch Pflaster“, scherzte Christian Peter, als er zusammen mit Peter Gschwilm, dem Vorsitzenden der Kreis-Wasserwacht Augsburg-Land, einigen der tüchtigen Helfer zum Dank die Henri-Dunant-Medaille überreichte. Die Medaille wurde nach dem Gründer des Roten Kreuzes benannt und ist eine sehr hohe Auszeichnung. Geehrt wurden Anja Happernagl, Ralph Pfleiderer, Stefan Hirschenauer, Michael Happernagl, Thomas Zaglmayr, Sabine Budesheim, Hans Hirt, Florian Eisele, Brigitte Eisele und Eric Hoffmann.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X