Region: Augsburger Land

Nach Drei Jahren Pause: Frühjahrskonzert in Königsbrunn findet wieder statt

Der Vorsitzende Walter Schuler (links) überreicht Wasyl Zakopets (rechts) einen Scheck im Wert von 500 Euro zur Unterstützung ukrainischer Kriegsopfer.

Das Blasorchester Königsbrunn veranstaltet am Samstag, 7. Mai, um 19.30 Uhr in der Mittelschule Süd ein Konzert zugunsten ukrainischer Kriegsopfer.

Obwohl in den vergangenen Jahren coronabedingt keine Einnahmen erzielt wurden, hat sich das Blasorchester Königsbrunn erneut für ein Konzert auf Spendenbasis entschieden. Nachdem bereits die Einnahmen des jüngsten Konzerts in das Flutkatastrophengebiet Ahrtal geschickt wurde, hat der Verein die Kriegsopfer in der Ukraine schon vorab mit 500 Euro unterstützt.

Noch mehr soll an diesem Tag zusammenkommen. Die Aktion ist für das Blasorchester Königsbrunn eine Herzensangelegenheit, denn die Ukraine ist das Heimatland von Wasyl Zakopets. Der Ukrainer wird sein Debüt an diesem Abend als erster Dirigent des Blasorchesters feiern. Dafür hat er ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das neben sinfonischer und traditioneller Blasmusik auch Modernes beinhaltet.

Die Spenden kommen zur apostolischen Exarchie in München und werden dann an Caritas-International, Caritas-Ukraine und die Abteilung für humanitäre Hilfe bei der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche in der Ukraine weitergeleitet. Damit kämen die Gelder direkt bei den geflüchteten und verletzten Menschen in der Ukraine an, wie das Blasorchester versichert. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X