Region: Augsburger Land

EV Königsbrunn gewinnt Benefiz-Duell gegen den ERC Sonthofen

Profilbild vonLeserReporter Brigitte Holz aus Königsbrunn

Tore für den guten Zweck

Im Zeitraum vom 15.11.2021 bis 31.12.2021 hatte sich der EV Königsbrunn „Die Pinguine“ e.V. das Motto „Tore für den guten Zweck“ auf die Fahne geschrieben.

Sinn dahinter sollte sein, möglichst viel Geld für den Hilfsfonds Königsbrunn e.V. zu sammeln. Für jedes im Aktionszeitraum geschossen Tor des EV Königsbrunn spendeten beide Königsbrunner Eishockeyvereine je einen Euro an den Hilfsfonds. Zum Jahresende standen 142 Tore also insgesamt 284 Euro auf der Habenseite. Als großes Finale der Hilfsaktion hatte man sich auf das Spiel der Ersten Mannschaft des EVK am 02.01.2022 gegen den Ligakonkurrenten aus Sonthofen festgelegt.

Alle Einnahmen, die an diesem Sonntag aus Eintrittsgeldern, Verkauf von Speisen und Getränken, Spenden durch Zuschauer und Sponsoren generiert werden konnten, wurden direkt an den Hilfsfonds weitergegeben.

 Als Schirmherr der Benefiz-Aktion hat sich der 1. Bürgermeister der Stadt Königsbrunn Franz Feigl zur Verfügung gestellt. Dieser ließ es sich nicht nehmen, neben den Vertretern des Hilfsfonds Frau Holz, Frau Rathmann und Herrn Krix die Pinguine persönlich in der heimischen Hydrotech Eisarena anzufeuern.

Schon vor Beginn des Spiels zeichnete sich ab, dass an diesem Abend eine stattliche Summe für den karitativen Zweck zusammenkommen könnte. Da man pandemiebedingt nur 225 Zuschauer einlassen konnte, mussten kurz vor Spielbeginn die Türen geschlossen werden, die maximale Zuschauerzahl war erreicht. Feiernde Fans auf den Rängen und ein unter Corona-Bedingungen „ausverkauftes Stadion“, die Rahmenbedingungen für einen klasse Eishockeyabend stimmten.

Pünktlich um 18 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Beide Teams kämpften hart aber fair um das erste Tor der Partie. Dennoch konnte keine der beiden Mannschaften zählbares auf die Stadionanzeige bringen. Am Ende des spannenden Spiels stand es 4:4. So musste das Spiel im Penaltyschießen entschieden werden. Die Königsbrunner Pinguine konnten schließlich unter tosendem Applaus der Zuschauer den Sieg für sich verbuchen.

Nach Spielende konnten der zweite Vorstand Marcus Gerner, 1. Bürgermeister Franz Feigl, unterstützt durch die U9-Mannschaft der Pinguine einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an den Königsbrunner Hilfsfonds übergeben.

Die Verantwortlichen des Hilfsfonds als auch 1. Bürgermeister Franz Feigl waren von der Höhe der Spende sichtlich beeindruckt. Die Spende kommt ausschließlich und direkt, unverschuldet in Not geratenen Bürgern der Stadt Königsbrunn zu Gute, die hier schnelle und unbürokratische Hilfe bekommen, wenn sie benötigt wird. Auch hoben Frau Holz, Frau Rathmann und Herr Krix hier das besondere soziale Engagement hervor, das einer solchen Aktion zugrunde liegt und wie wichtig es besonders in der aktuell schwierigen Zeit ist, mit solchen Aktionen unterstützt zu werden. Besonders dass die Spende hier von einem Sportverein und seinen Sportlern kommt, sollte Vorbildfunktion haben.

Auch Bürgermeister Feigl betonte, wie wichtig es ist, dass der EV Königsbrunn hier junge Menschen ans Eishockey heranführt und in Zeiten der Pandemie sich mit seinen Mitgliedern und den zur Verfügung stehenden Mitteln für die Bürgerinnen und Bürger von Königsbrunn einsetzt. Die Aktion „Tore für den guten Zweck“ schafft ein Bewusstsein, wie Sport für Soziales eingesetzt werden kann und ist ein schönes Zeichen der Solidarität.

Auf keinen Fall dürfen dabei die zahlreichen Unterstützer der Spendenaktion ungenannt bleiben. Ein besonderer Dank gilt den Unternehmen Girr Logistik GmbH in Graben und Streicher Wohnbau aus Königsbrunn, die mit großzügigen Spenden die Aktion unterstützt haben. Aber auch allen anderen Unterstützern wie dem BVE Königsbrunn, dem EHC Königsbrunn, dem Förderverein für Eishockeynachwuchs, EMUVA Physiotherapie und allen Helfern an diesem Tag sei gedankt - ohne dieses großartige Engagement wären solche Aktionen undenkbar!

Überraschend erreichte am 03.01.2022 die Verantwortlichen des EV Königsbrunn die erfreuliche Nachricht, dass die Firma Streicher Wohnbau, die am Vortag schon einmal auf die Spendensumme von 3.000 Euro aufrundete, nochmal 1.000 Euro für den guten Zweck zur Verfügung stellt. Brigitte Holz, 1. Vorsitzende des Hilfsfonds, zeigte sich sichtlich überrascht: „so eine große Spendensumme haben wir selten!“.  

So können nun an den „Hilfsfonds für in Not geratene Bürger e.V.“ stolze 4.000 Euro überwiesen werden.

Abschließend gab es an diesem Abend nur Gewinner. Die Zuschauer sahen ein großartiges, bis zum Schluss spannendes Spiel und der Hilfsfonds Königsbrunn kann mit dem gespendeten Geld dort in Königsbrunn helfen, wo es in der Brunnenstadt benötigt wird.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X