Region: Augsburger Land

FFP2-Masken für Bedürftige und pflegende Angehörige in Königsbrunn

Die vom bayerischen Staatsministerium bereitgestellten Masken werden in der nächsten Woche ausgegeben.

Kostenlose Maskenausgabe in der Hydro-Tech eisarena ab Montag, 25. Januar.

Von Montag, 25. Januar, bis Samstag, 30. Januar, werden in der Hydro-Tech Eisarena, in der Königsallee 1, kostenlos FFP2-Masken an pflegende Angehörige und an Bedürftige ausgegeben. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege stellt für diese bayernweite Aktion rund 3,5 Millionen Masken zur Verfügung, die je nach Einwohnerzahlen an die Landkreise und kreisfreien Städte ausgegeben wurden. Für die Verteilung in Königsbrunn ist die Stadtverwaltung zuständig. Die Hydro-Tech Eisarena, die genügend Raum bietet, um die Corona-Abstände einzuhalten, ist hierfür Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Der Zutritt erfolgt über den Haupteingang der Eisarena mit Zufahrt über den Alten Postweg. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Die kostenlosen Masken werden nur an Empfänger ab 15 Jahren ausgegeben. Zudem muss die Berechtigung vor Ort nachgewiesen werden. Für den Landkreis Augsburg gelten folgende Vorgaben, die vom Landratsamt festgelegt wurden.

Pflegende Angehörige erhalten, wenn sie die Hauptpflegeperson sind, drei Masken. Entscheidend ist der Wohnort der pflegebedürftigen Person. Bedingung für die Maskenausgabe ist also, dass der oder die Pflegebedürftige in Königsbrunn lebt und daheim gepflegt wird. Bei der Abholung muss das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der beziehungsweise des Pflegebedürftigen vorgelegt werden.

Bedürftige bekommen pro Person ab 15 Jahren fünf Masken. Bedürftig sind grundsätzlich die Empfänger und Empfängerinnen von Grundsicherungsleistungen sowie Obdachlose und Nutzer/-innen von Tafeln. Der Nachweis für die Berechtigung muss vorgelegt werden und wird auch auf Aktualität hin geprüft.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass es sich bei den Masken für diese große Verteilaktion überwiegend um geprüfte Masken der Schutzklasse KN95 handelt. Sie kommen aus China und ähneln der FFP2-Maske in ihrer Wirksamkeit. Deshalb können sie gleichwertig zu FFP2-Masken verwendet werden, dürfen aber keine CE-Kennzeichnung tragen, um eine Verwechslung mit den echten FFP2- Masken auszuschließen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X