Region: Augsburger Land

FrischHof in Königsbrunn spendet für Fritz-Felsenstein-Haus

StaZ-Reporter Gerlinde Weidt aus Königsbrunn
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Der FrischHof in Königsbrunn unterstützt das Fritz-Felsenstein-Haus mit einer Spende: (v.l.n.r. FFH-Vorstand Gregor Beck, Tina Frisch, Edith Frisch und Karin Orlamünder-Frisch von FrischHof in Königsbunn.)

Die frischen Eiern für die Küche des Fritz-Felsenstein-Hauses liefert schon seit langem der FrischHof in Königsbrunn. Der landwirtschaftliche Betrieb am südlichen Ortsausgang von Königsbrunn wird in dritter Generation von der Familie Frisch betrieben. Jetzt erreichte das FFH von dort auch finanzielle Unterstützung in Form einer Spende in Höhe von 1760,- €. 

Die Familie Frisch hat eine neue Aktion ins Leben gerufen: Das Unternehmen spendet 3 Prozent der Mehrwertsteuer auf jeden Kundeneinkauf. Seit der Umstellung auf den vergünstigten Mehrwertsteuersatz verzichtet der Betrieb auf die Erstattung des Betrags an seine Kunden und unterstützt stattdessen mit dem zusätzlich eingenommenen Geld soziale Arbeit in Königsbrunn. Für den FrischHof lohnte sich die Umetikettierung der Waren nicht, da es sich meist nur um geringe Centbeträge handelt. Der Königsbrunner Direktvermarkter, der neben Eier und Kartoffeln auch Nudeln und Marmeladen anbietet, das Futter für die Hühner selbst anbaut und neben dem Hofladen auch eine Hofwirtschaft betreibt, berichtet über eine durchweg positive Resonanz von Seiten der Kundschaft.

„Wir freuen uns sehr, mit unseren Mehreinnahmen aus dem September die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit körperlichen Einschränkungen im FFH unterstützen zu können, die ja zum Stadtleben in Königsbrunn dazugehören“, sagte Tina Frisch bei der Spendenübergabe. Gemeinsam mit ihrer Mutter Edith Frisch und ihrer Schwester Karin Orlamünder-Frisch, übergab sie die Spende an FFH-Vorstand Gregor Beck. Bei einer Führung durch das Kompetenzzentrum konnte sich die Familie von der fröhlichen Atmosphäre und der professionellen Förderung im FFH überzeugen.  

„Wir schätzen es seit Jahren, dass wir den Bedarf an Eiern für die täglich über 700 Essen, die in unserer Küche zubereitet werden, aus einem Landwirtschaftsbetrieb direkt vor Ort decken können“, sagt FFH-Vorstand Gregor Beck.  „Wo immer es möglich ist, suchen wir regionale Betriebe als Lieferanten. Umso mehr freut es uns, dass jetzt die Menschen im FFH von der Spendenaktion des FrischHofs profitieren. Herzlichen Dank für dieses tolle Engagement!“ Das Geld fließt in den Spendentopf des FFH, aus dem dringend notwendige Hilfsmittel beschafft oder Freizeitaktivitäten für Klienten finanziert werden.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X