Region: Augsburger Land

KKO Klassik Open Air - The Golden Twenties

StaZ-Reporter Lisa Frühwald aus Königsbrunn
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

In seinem diesjährigen Open-Air am 23. Juli entführt das Königsbrunner Kammerorchester sein Publikum auf eine musikalische Reise in die Unterhaltungsmusik der 20er und 30er Jahre. Konzertbeginn ist um 20:15 Uhr.
Zur Unterstützung hat sich das Kammerorchester die Formation „Café Arrabbiata“ eingeladen, die sich schon lange mit der Musik dieser Zeit beschäftigt. Gemeinsam wird so der Innenhof der Schule an der Römerallee durch phantasievolle Beleuchtung und zeittypische Musik in einen Tanzpalast aus der Zeit der goldenen zwanziger Jahre verwandelt. Wer möchte, darf gerne bei Foxtrot, Tango, Walzer und Charleston das Tanzbein schwingen. Aber auch wer nur lauschen möchte, kommt bei den phantasievoll orchestrierten Intermezzi, Romanzen, Charakterstücken und Tanzsuiten auf seine Kosten. Dazu wird die übliche Orchesterbesetzung des KKO um drei Saxophone, Posaune und diverses Schlagwerk sowie ein Klavier und eine Sängerin erweitert. Auch die bis heute unvergessenen Filmschlager der Zeit dürfen natürlich nicht fehlen: Bei „Amalie geht mit ́nem Gummikavalier ins Bad“ oder „Was macht der Maier am Himalaya?“ amüsierten sich die Kinobesucher der damaligen Zeit und träumten sich bei „Kann denn Liebe Sünde sein?“ oder „Ich tanze mit dir in den Himmel hinein“ mit den Hauptdarstellern in ferne Welten. Unzählige Schlager und Orchesterwerke entstanden in den 20er und 30er Jahren, um den immensen Bedarf der nach dem ersten Weltkrieg nach Vergnügungen und Abwechslung lechzenden Bevölkerung an gehobener Unterhaltungsmusik zu decken. Alle größeren Hotels, Kaffeehäuser, Tanzlokalitäten und Varietés leisteten sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein hauseigenes Musikensemble, um die Möglichkeit zu haben, den Gästen Musik zum Tanz anzubieten oder in den Gasträumen Unterhaltungsmusik im Hintergrund erklingen zu lassen. Da die Technik der Tonaufzeichnung und vor allem die Beschallung von größeren Lokalitäten noch in ihren Kinderschuhen steckte, gab man hier seinerzeit noch der Live-Musik den Vorzug. Auch das Augsburger Grand Hotel „Drei Mohren“ unterhielt eine solche Tanzkapelle, deren Notenmaterial durch glückliche Umstände in die Obhut des Königsbrunner Orchesterleiters Christoph Teichner gelangte. Einige Stücke wurden nun für die Aufführung durch das Königsbrunner Kammerorchester eingerichtet und erklingen so erstmals nach ca. 100 Jahren wieder für ein Publikum.
statt.
Bei schlechter Witterung findet das Konzert in der Turnhalle der Schule an der Römerallee
Karten können im Vorverkauf über das Kulturbüro und die Stadtbücherei Königsbrunn,
sowie über das Ticketportal https://koenigsbrunn-tickets.reservix.de/events erworben werden.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X