Region: Augsburger Land

Legales Graffiti im Rahmen des Rampa-Zamba Festivals wächst an den Restbeständen der ehemaligen Königstherme

LeserReporter Helga Mohm aus Königsbrunn
Graffiti-Künstler Patrick Bastian (auf der Leiter) und Michael Gierak

Im Rahmen des Rampa-Zamba Festivals organisierten die Königsbrunner Streetworker gemeinsam mit Maximilian Semmlinger, Geschäftsführer der Freizeit- und Sportstättengesellschaft m.b.H. Königsbrunn (FSK) eine neue Graffiti-Bemalung an den Restbeständen der ehemaligen Königstherme. Semmlinger stellt dafür die Wand auf der Nordseite des ehemaligen Königsthermengebäudes, quasi die Seite zur Königsallee hin, zur Verfügung. Mit unzähligen Spraydosen ausgestattet haben sich die beiden Graffiti-Künstler Michael Gierak, alias "wesk" sowie Patrick Bastian, der sich mit Künstlernamen "Lachs" nennt, ganz legal die triste Betonwand vorgenommen und eine einzigartige künstlerische Wandgestaltung begonnen. Noch ist das Kunstwerk nicht vollendet. Sie dürfen gespannt sein wie das Graffiti weiter "wächst".

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X