Region: Augsburger Land

EHC Königsbrunn verliert das Spitzenspiel

Profilbild von
StaZ-Reporter Horst Plate aus Königsbrunn
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Marco Sternheimer (in schwarz im Hintergrund) freut sich über seinen Treffer zum 3:4, danach war die Partie wieder offen.

Nach einer spannenden und hochklassigen Partie verliert der EHC Königsbrunn mit 3:6 gegen den alten und neuen Spitzenreiter TEV Miesbach. Dabei waren die dezimierten Brunnenstädter in der intensiven, aber sehr fair geführten Begegnung nicht chancenlos und hatten bis kurz vor Spielende einige Möglichkeiten zum Ausgleich.

 

Die Gäste reisten mit 16 Feldspielern an, Königsbrunn startete mit 13. Mit drei Angriffs- und zwei Defensivreihen wollte der EHC dem Tabellenersten Paroli bieten.

Die von vielen Fans mit Spannung erwartete Begegnung startete vielversprechend, nach gerade mal 32 Spielsekunden führte der EHC schon mit 1:0. Nachdem der Miesbacher Goalie einen harten Schuss von Max Lukes nur abprallen lassen konnte, nutzte Marco Sternheimer die Gelegenheit und netzte den Puck zur frühen Königsbrunner Führung ein. Viel Zeit zum Jubeln blieb nicht, denn nur 17 Spielsekunden später sorgte Stefano Rizzo mit seinem Treffer zum schnellen Ausgleich. Beide Mannschaften zeigten einen flotten, sehenswerten Schlagabtausch und boten dem Publikum einen hochklassigen Fight auf Augenhöhe. Die Teams erarbeiteten sich immer wieder Möglichkeiten, verpassten es aber nachzulegen. Doch eine Minute vor der Pause trafen dann die Gäste in Überzahl zur 2:1 Führung, mit der dann beide Mannschaften ein erstes Mal in die Kabinen gingen.
 
Im mittleren Spielabschnitt blieb die Partie weiter auf hohem Niveau, beide Kader wollten den nächsten Treffer erzwingen. Der EHC hatte mehrfach die Gelegenheit, in Überzahl den Ausgleich zu erzielen, scheiterte aber immer wieder am hervorragend agierenden Gästekeeper Geratsdorfer. Die Gäste waren hingegen gnadenlos effektiv, kurz vor der zweiten Pause nutzte Miesbach einen Wechselfehler der Königsbrunner. Stefano Rizzo schloss seinen Alleingang mit dem Treffer zum 3:1 für die Gäste ab und sorgte so für den Drittelendstand.     

Gleich nach Wiederanpfiff legten die Gäste sogar noch das 4:1 nach, doch der EHC fand nur eine Minute die passende Antwort. Defensivspezialist Lukas Häckelsmiller, der wegen des dünnen Kaders in der Offensive aushalf, fasste sich ein Herz und tankte sich nach schönem Anspiel von Dennis Tausend durch die Verteidigung der Gäste durch, noch im Fallen überwand er mit einem feinen Schuss den Gästeschlussmann und verkürzte auf 2:4. Der Treffer gab sichtlich Auftrieb, der EHC drängte auf den Ausgleich. In der 53. Spielminute wurde es dann nochmal richtig spannend, als Marco Sternheimer zum 3:4 traf, sein Schuss in den Winkel ließ das heimische Publikum jubeln. Königsbrunn drängte auf den Ausgleich, ein weiterer Treffer wollte aber nicht fallen. In der 58. Spielminute legten dann aber die Gäste nochmal nach und erzielten das 5:3. Coach Bobby Linke nahm daraufhin zwar noch Goalie Stefan Vajs zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis, doch nach Scheibenverlust der Brunnenstädter netzten die Gäste ins leere Netz ein und sorgten mit dem 3:6 für die endgültige Entscheidung, Miesbach nimmt am Ende verdient drei Punkte mit nach Hause.

Königsbrunn verliert nur vom Ergebnis her deutlich gegen den TEV Miesbach und ist nun Tabellendritter der Bayernliga. Am Ende entschieden Kleinigkeiten den Ausgang der auf Augenhöhe geführten Begegnung.

EHC-Coach Bobby Linke fand kaum Grund zur Kritik an seiner Mannschaft: „Heute haben wir ein Topspiel von zwei Mannschaften mit hoher spielerischer Qualität gesehen. Im ersten Drittel haben beide Teams mit offenem Visier gespielt, da kam es zu einigen Kontersituationen. Wir wollten das eigentlich kompakter verteidigen und weniger zulassen, sind dann mit einem 1:2 Rückstand aus dem ersten Drittel gekommen, wollten es danach besser machen. Das haben wir aber taktisch nicht gut genug gespielt. Dann steht es 3:1, wir haben daraufhin alles investiert und das gegen Ende der Partie besser gemacht. Uns haben die Tore in den richtigen Momenten gefehlt, wir haben zwar zwei Tore geschossen und hatten noch gute Druckmomente, es hat halt am Ende nicht gegen Miesbach gereicht. Wir müssen das als Team taktisch besser gegen so starke Gegner spielen.“

Tore: 1:0 Sternheimer (Lukes) (1.), 1:1 Rizzo (Asselin, Furch) (1.), 1:2 Hüsken (Endreß, Asselin) (19.), 1:3 Rizzo (Nowak, Geratsdorfer) (38.), 1:4 Furch (Nowak, Asselin) (41.), 2:4 Häckelsmiller (Tausend, Baur) (43.), 3:4 Sternheimer (Prokopovics) (53), 3:5 Bergmann (Asselin, Furch) (59.). 3:6 Feuerreiter (Asselin, Bergmann) (60.)

Strafminuten:  EHC Königsbrunn 2    TEV Miesbach 12     Zuschauer: 404

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X