Region: Augsburger Land

Jahreshauptversammlung der Brunnenschützen

Profilbild von
StaZ-Reporter Markus Gebele aus Königsbrunn
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Gerhard Kienle, Christian Moder, Patrick Schmid und Günter Lindhammer (v.l.) gratulierten der neuen zweiten Schützenmeisterin Bettina Gebele zur Wahl

Am 29. April fand die Jahreshauptversammlung der Brunnenschützen im Vereinsheim an der Königsallee statt.

Der erste Schützenmeister Günter Lindhammer eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung der Gäste und seinem Jahresbericht. Er berichtete unter Anderem, dass der Verein derzeit 110 Mitglieder hat. Erfreulicherweise haben so gut wie keine Schützen während der Pandemie den Verein verlassen.

Es folgte der Bericht des 1. Kassiers Gerhard Kienle, der den Anwesenden bescheinigte, dass der Verein in finanzieller Hinsicht nach wie vor sehr gut „da steht“, so konnte sogar trotz der schwierigen Umstände im letzten Jahr ein leichtes plus von knapp 1000 Euro erwirtschaftet werden. Die größte Anschaffung war ein Kompressor zum Befüllen der Druckluftflaschen und der Druckluftkartuschen, was mit ca. 3000.- Euro zu Buche schlug. Einige Mitglieder beteiligten sich als Spende an den Kosten, so dass hier nicht der komplette Betrag aus dem Vereinsvermögen bezahlt werden musste.

Im Anschluss an den Bericht des Schatzmeisters bescheinigte der Kassenprüfer Anton Kurz eine vorbildliche Buchführung sowie die Korrektheit aller vorgelegten Zahlen, was dazu führte, dass die Entlastung des Vorstands vorgeschlagen wurde. Daraufhin wurde die Vorstandschaft von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Der Sportleiter Christian Moder konnte nur wenig über sportliche Aktivitäten berichten, da die Ligenwettkämpfe sowie internen Veranstaltungen im vergangenen Jahr ebenfalls nahezu vollständig zum erliegen kamen. Die Luftpistolenmannschaft konnte in einer stark verkürzten Schwabenligasaison den dritten Platz erreichen. Die Auflageschützen nahmen mit drei Mannschaften an einem vom Gau Lech-Wertach organisierten Alternativwettkampf teil, der noch läuft und in die Endphase geht, hier haben zwei Mannschaften die K.O. Phase erreicht. Ebenso waren die Auflageschützen bei internen Wettkämpfen und Preisschießen sehr aktiv.

Auch der Jugendleiter Markus Schmid hatte pandemiebedingt wenig zu berichten, da das Jugendtraining erst jetzt wieder richtig startet. Dieses Jahr sind wieder Aktivitäten zum Teambuilding geplant und in den nächsten Wochen soll auch schon das erste kleinere interne Preisschießen stattfinden. Auch läuft bereits die Planung zum Ferienprogramm und eventuell soll auch wieder ein Zeltlager stattfinden.

Da der zweite Vorstand Thomas Bors im Vorfeld angekündigt hatte, dass er aus persönlichen Gründen sein Amt niederlegen wolle, folgte im Anschluss die Neuwahl für das Amt des zweiten Vorsitzenden.

Zur Wahl stellte sich die bisherige zweite Schriftführerin und Mitgliederverwalterin Bettina Gebele, sie wurde einstimmig zur zweiten Schützenmeisterin gewählt, und nahm die Wahl auch an.

Nachdem die Mitgliederversammlung alle Berichte entgegengenommen hatte und eine neue zweite Schützenmeisterin gewählt wurde stand noch der Punkt Allgemeines und Aussprache auf der Tagesordnung, dieser Punkt konnte schnell abgearbeitet werden, so dass der Vorstand Günter Lindhammer die Versammlung nach rund einer Stunde für beendet erklären konnte.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X