Region: Augsburger Land

Knapp verpasster Aufstieg und Zweiter im Pokalwettbewerb

Herren 1 blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück: hvl. Daniel Oswald, Daniel Ruder, Constantin Groß, vvl. Enrico Malchow, Patrick Kienle, Daniel Weiser

Patrick Kienle bester Spieler der Saison in der Bezirksoberliga Schwaben Nord

Nach dem 8:8 Unentschieden gegen den Kissinger SC, ging es zum DJK Augsburg Nord – bei denen sich die Tischtennis-Herren vom Polizei SV in der Bezirksoberliga Schwaben Nord schwertaten. Die Tabellensituation entsprach nicht zwingend dem erwarteten Spiel - so konnten die starken Doppel der PSVler mit Malchow/Oswald und Kienle/Weiser zwar gewinnen, in der ersten Einzelrunde blieb es jedoch sehr ausgeglichen und lediglich Enrico Malchow und Daniel Oswald konnten Punkte zum Zwischenstand von 5:4 beisteuern. Anschließend punkteten die beiden nochmals, sowie Patrick Kienle und Daniel Weiser. Beim Stand von 5:8 mussten sich Dominik Hartmann und Siegried Stramm geschlagen geben, ehe das Schlussdoppel Malchow/Oswald klar 3:0 den engen 7:9 Auswärtserfolg sichern konnten.
Im letzten Heimspiel schlug die Mannschaft um Kapitän Patrick Kienle den SC Siegertshofen II überraschend hoch mit 9:2.

Somit beenden die PSVler die Punktrunde mit dem dritten Tabellenplatz, mit dem man als Aufsteiger sehr zufrieden sein kann. Besonders erfreulich ist der Zugewinn von Dominik Hartmann, der zu Rückrunde zum PSV wechselte.

Patrick Kienle, Enrico Malchow, Daniel Oswald, Daniel Weiser, Dominik Hartmann, Constantin Groß, Daniel Ruder, Korbinian Kranzfelder, Jonas Masuch (ebenso zur Rückrunde zum PSV gewechselt), Hans-Jörg Haug, Siegried Stramm, Jürgen Schedl und Andreas Göschl können somit mit Coach Jürgen Heuberger zuversichtlich in die Zukunft schauen und sich auf weitere spannende Spiele in der Bezirksoberliga freuen. Mit 13:5 Punkten (Auftaktniederlage in Thannhausen, Niederlage gg. Balzhausen u. 8:8 Unentschieden gg. Kissing) müssen sich die PSVler sich nicht verstecken, lediglich der Kissinger SC (16:2) und die TSG Thannhausen II (15:3) sind besser.

Bilanztechnisch konnte sich v.a. Patrick Kienle als bester Einzelspieler der Liga mit 15:3 Einzelsiegen durchsetzen, Enrico Malchow mit 10:4 Einzelerfolgen ist der viertbeste Spieler der Liga und Daniel Oswald mit 13:3 Spielen der sechstbeste Spieler. Somit 3 Spieler vom PSV in den Top 10 bei 70 eingesetzten Spielern verteilt auf 10 Vereine. Die weiteren Bilanzen der Stammmannschaft: Daniel Weiser 9:5, Dominik Hartmann 1:4, Constantin Groß 4:5 und Daniel Ruder 2:5. In den Doppeln waren Malchow/Oswald mit 8:2 und Kienle/Weiser 7:1 ebenfalls die erfolgreichsten von insgesamt 22 eingesetzten Paarungen in der Liga.
 

Starke Pokalrunde

Gut lief es auch in der Pokalrunde für die Herren 1. Nach Siegen gegen TTC Langweid III (4:1 Sieg durch Kienle/Malchow/Weiser), SC Athletik Nördlingen (4:1 Sieg durch Kienle/Malchow/Weiser), TSV Wemding (4:0 Sieg durch Kienle/Oswald/Hartmann) konnten Patrick Kienle, Daniel Oswald, Daniel Weiser und Dominik Hartmann am 30.04.2022 beim Final-Four (Ausrichter TSG Thannhausen) starten.

Gegen den Ligakonkurrenten und bereits in die Landesliga aufgestiegenen Kissinger (SC) war diesmal nichts zu holen, hier hieß es für Kienle/Oswald/Weiser deutlich 1:4, lediglich das Doppel konnten die PSVler für sich entscheiden. Gegen den Stadtrivalen vom TSV Königsbrunn II konnten Kienle/Weiser/Hartmann 4:2 siegen, die TSG Thannhausen konnte selbst leider nicht antreten. Somit sicherten sich die PSV-Herren der zweite Platz im Pokalwettbewerb.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X