Region: Augsburger Land

Publikumsliebling Axel trägt Sabrina Frei zum Dressur-Meistertitel

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Die Siegerin und die Platzierten der Schwäbischen Dressurmeisterschaft im Reitclub Ulrichshof Königsbrunn: (hinten v. l.). 2. Frank Freund, 1. Sabrina Frei, 3. Christiane Adamczyk (vorne v.l.), 4. Denise Zicke, 5. Carla Kickum, 6. Cornelia Müller

Mit einer großen Überraschung endeten die Schwäbischen Meisterschaften im Dressurreiten im Reitclub Ulrichshof Königsbrunn. Der vierbeinige Publikumsliebling Axel, ein 13-jähriger Haflingerwallach, trug seine Reiterin Sabrina Frei von der SVG Langerringen mit einem klaren Vorsprung von 30 Punkten zum Titel. Das ist deshalb so ungewöhnlich, weil die Kleinpferderasse Haflinger eher für robuste Freizeit- und Gebirgspferde bekannt ist als für bewegungsstarke Stars im Dressurviereck. Doch Axel und Sabrina Frei bewiesen in Königsbrunn eindrucksvoll das Gegenteil. Sie setzten sich am Ende der drei Meisterschafts-Prüfungen mit zwei Siegen und einem zweiten Platz gegen den zweitplatzierten Profi-Reiter und Ausbilder Frank Freund (TRSC Königsbrunn) aus dem Dressurstall Salzgeber und der Drittplatzierten Christiane Adamczyk (RTG Obere Mühle) durch. 

Die zahlreichen Zuschauer bedachten die Auftritte des kleinen Blonden mit der weißen Mähne gegen die hochbeinige Konkurrenz aus besten Dressur-Zuchtlinien  mit viel Applaus. Sie waren ebenso begeistert von Axel wie die neue schwäbische Meisterin Sabrina Frei, die  ihren Erfolg kaum fassen konnte. „Es ist einfach unglaublich. Ich habe ihn seit acht Jahren, habe ihn selbst angeritten und ausgebildet“, erzählt die 32-Jährige. Von der Einsteigerklasse E hat sich das Paar in den vergangenen acht Jahren in die höchste Turnier-Klasse S vorgearbeitet. Trotz mancher Verwunderung über den Haflinger, wie Sabrina Frei schmunzelnd anmerkt. „Ab der Klasse M habe ich schon gemerkt, dass alle ein bisschen komisch schauen, wenn ich mit ihm auf den Abreiteplatz kam. Aber nachdem ich ein paar Starts hatte, war das vorbei.“ 

Schließlich hat das Paar viele Erfolge gesammelt und mehrfach bewiesen, dass sie nun auch in hochklassigen S-Prüfungen wie dem Prix. St. George oder dem Intermediaire I eine sehr ernst zu nehmende Konkurrenz sind. Dabei sei die Zusammenarbeit zwischen beiden anfangs nich leicht gewesen, erzählt Frei. „Er war sehr kuckig. Mir wurde deshalb gesagt, dass ich mit ihm gar nicht aufs Turnier gehen kann. Aber mit viel Geduld, Arbeit und Schweiß hat es dann doch funktioniert. 

Da hielt sich dann auch die Enttäuschung von Titelverteidiger Frank Freund,der mit Ulla Salzgeber in Königsbrunn eine Ausbildungsstall betreibt, über Platz zwei mit dem 14-jährigem Rey Ban in Grenzen. Schließlich betreut er das siegreiche Paar seit zwei Jahren als Ausbilder. „Ich gönne die Meisterschaft der Sabrina von Herzen. Da ich sie trainiere, ist das auch für mich ein kleiner Erfolg. Ich ziehe den Hut davor, wie sie das mit diesem Pferd so auf den Weg gebracht hat. Ich bin stolz, sie begleiten zu dürfen.“ Freund selbst absolvierte mit insgesamt sechs Pferden in den verschiedenen Prüfungen ein anspruchsvolles Programm und war mit  drei Siegen und sieben weiteren Platzierungen der erfolgreichste Reiter des Turniers.

Dass der Dressur-Reiternachwuchs aber nachdrängt, zeigte sich in den Jugendklassen, die ebenfalls starke Leistungen zeigten. So bei den Junioren II die 15-jährige Dilara Elif Pamara (RSZ Illertissen), die auf Millione II mit zwei überlegenen Siegen gewann. Bei den Junioren I war Paula Brockmann (RFV Schwabmünchen) mit Osterglanz das Maß aller Dinge und gewann den Titel, bei den Jungen Reitern siegte Nicola Sophia Gebhard (RC TG Oberelchingen) auf Jayda.

Aber auch die Gastgeber vom RC Ulrichshof Königsbrunn freuten sich über Erfolge ihrer Vereinsmitglieder: Allen voran Beatrice Schmidt-Diedrichs, die auf ihrer Trakhener-Stute Elodie die M*-Dressur gewann, sowie Sarah Wagner mit Denver Magic und Platz zwei in der zweiten M*-Dressur. Gleich zweimal platzierte sich das Ulrichshofer Ehepaar Julian Diedrichs auf Kalmaika und seine Frau Beatrice mit Elodie in weiteren M-Prüfungen.  Corinna Rieger ritt auf Pamina in der L**-Prüfung auf Rang fünf. In den Nachwuchsprüfungen gab es weitere sechs Schleifen für die Vereinsjugend. 

Doch nach dem Turnier ist im Ulrichshof vor dem Turnier, denn vom 17.bis 19. Juni finden auf der vereinseigenen Anlage in Königsbrunn die Schwäbischen Meisterschaften im Springreiten statt. Am Sonntagnachmittag gibt es im Rahmen der Meisterschaft dann auch die Auszeichnung des Vereins zu seinem 50-jährigem Bestehen durch den BLSV (Bayerischen Landessportverband) statt. Auch da werden wie schon beim Dressurturnier wieder die Jagdhornbläser Augsburg für den feierlichen Rahmen sorgen.                                                         Andrea Bogenreuther

Zeitplan, Ergebnisse und weitere Informationen unter

www.wordpress.rc-ulrichshof.de

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X