Region: Günzburg|Krumbach

Ein Fest der Demokratie in Krumbach

Rufen zur Langen Nacht der Demokratie in Krumbach auf: Marc Hettich, Vorsitzender des Lokal-Forum und Quartiersmanager in Krumbach sowie Johanna Herold, Vorsitzende der Volkshochschule Krumbach. Die Transparente sind Teil einer zugehörigen Fotoaktion.

Der Verein Lokal-Forum beteiligt sich in diesem Jahr an der Langen Nacht der Demokratie, die am Sonntag, 2. Oktober, stattfindet. Unterstützung erhält der Verein durch ein breites Bündnis an Kooperationspartnern.

„Miteinander reden ist wichtiger denn je“, findet Marc Hettich, Vorsitzender des Vereins Lokal-Forum. Der Verein setzt sich im Landkreis Günzburg für Meinungsaustausch und Perspektivenwechsel ein. Nach verschiedenen Diskussionsveranstaltungen, unter anderem einem „Bundestagsslam“ zur jüngsten Bundestagswahl, hat der Verein beschlossen, in diesem Jahr in Krumbach erstmals an der bayernweiten Langen Nacht der Demokratie am Sonntag, 2. Oktober, teilzunehmen. „Das ist ein größeres Projekt, für das wir uns Unterstützung gesucht haben.“ Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Quartiersmanagement, Jugendpflege, Jugendzentrum und Volkshochschule ist so ein vielseitiges Programm entstanden.

„Im Bürgerhaus gibt es die Möglichkeit, mit Vertretern aller Stadtratsfraktionen ins Gespräch zu kommen“, erläutert Johanna Herold. Nebenan im Mittelschwäbischen Heimatmuseum gibt es eine Fotoaktion zum Thema „Europa“. „Höhepunkt dürfte der Europa-Vortrag von Theo Waigel an der FOS/BOS sein“, kommentiert die Vorsitzende der Volkshochschule. Wohl weil das Ganze „Lange Nacht der Demokratie“ heißt, gibt es auch eine Veranstaltung für Nachtschwärmer: Im Jugendzentrum startet um 21 Uhr ein Poetry Slam, gefolgt von einer Aftershowparty.

Auch rund um die Lange Nacht am 2. Oktober gibt es Aktivitäten: „Im Vorfeld gehen wir an einige Krumbacher Schulen, um mit den Schülerinnen und Schülern unser Diskussionsspiel Re:Denken zu spielen“, verrät Marc Hettich. Am 3. Oktober haben dazu auch alle anderen im Soziokulturellen Zentrum Stückwerk Gelegenheit. Ebenfalls im Stückwerk gibt es bereits am 30. September eine Neuauflage der aus dem Wiedemanns Keller bekannten „Meet & Eat“-Reihe – diesmal mit ukrainischen Leckereien.

Das vollständige Programm und weitere Informationen zur Langen Nacht der Demokratie gibt es unter www.lokal-forum.net/lndd. (staz/red)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X