Zusätzliche Führungen: „Ziemlich beste Freunde“ sind sehr gefragt

Heidrun Heil bei einer Führung im Edwin Scharff Museum.

Die Ausstellung über die Künstler Hans Thuar und August Macke wird gut besucht, deshalb bietet das Edwin Scharff Museum in Neu-Ulm Zusatzführungen an.

Große Nachfrage gibt es zur Zeit nach Führungen durch die neue Sonderausstellung „Ziemlich beste Freunde Hans Thuar und August Macke“ im Edwin Scharff Museum in Neu-Ulm. Da die Corona-Beschränkungen weiterhin nur maximal zehn wenige Teilnehmende pro Termin erlauben, sind die Führungsangebote stets schnell ausgebucht. Das Edwin Scharff Museum bietet deshalb zusätzliche Führungen durch die Ausstellung an. Eine kunsthistorische Führung mit fachkundiger Begleitung versorgt die Teilnehmenden mit interessanten zusätzlichen Informationen über Leben und Werk der ausgestellten Künstler und erläutert die Besonderheiten vieler Kunstwerke.

Damit alle Interessent die Möglichkeit zur Teilnahme bekommen, bietet das Edwin Scharff Museum im Juli noch zusätzliche kunsthistorische Führungen an, so am Sonntag, 18. Juli, um 11.30 Uhr , am Freitag, 23. Juli, um 15 Uhr und am Sonntag, 25. Juli, um 11.30 Uhr Führungen mit Heidrun Heil und am Freitag, 30. Juli, um 15 Uhr eine Führung mit Charlotte Thon und Schriftdolmetscherin Melanie Sickor (besonders auch für hörgeschädigte Menschen geeignet).

Die Führungen sind kostenlos, es muss nur der reguläre Eintrittspreis bezahlt werden. Für alle Führungen gilt: beschränkte Anzahl an Teilnehmenden, daher wird eine Anmeldung mit allen Kontaktdaten dringend empfohlen.

Anmeldungen für die kunsthistorischen Führungen sind bis zwei Tage vor dem jeweiligen Termin unter esm-buchungen[at]post.neu-ulm[dot]de oder telefonisch unter 0731–70502520 möglich. Weitere zusätzliche Führungstermine sind für August und September geplant. Die Ausstellung ist noch bis 19. September zu sehen. (pm/leo)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X