Region: Augsburger Land

Freie Bahn für neuen Supermarkt in Maingründel

StaZ-Reporter Team Fabi aus Meitingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
v.l.n.r.: Isabel Chardon, Karlheinz Lutz, Fabian Mehring, Andreas Weißenbrunner, Susanne Rutenberg

Bürgermeister Weißenbrunner und Abgeordneter Dr. Mehring begrüßen Investition in Maingründel

„Es war ein langer Weg, auf dem wir gemeinsam einige politische Steine aus dem Weg räumen mussten“, erinnert sich Kutzenhausens Bürgermeister Andreas Weißenbrunner beim Ortstermin mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Fabian Mehring und Vertretern der REWE-Gruppe. Nun wird die Vision des Rathauschefs, einen Vollsortimenter-Supermarkt im Ortsteil Maingründel anzusiedeln, Realität. Wie Expansionsmanagerin Susanne Rutenberg und Projektmanagerin Isabel Chardon bei der Pressekonferenz an der Einmündung der B300 zur St.-Leonhard-Straße verkündeten, hat die REWE-Gruppe das Areal im Ortsteil Maingründel im August erworben.

Darauf wird nun ein moderner und nachhaltiger Vollsortimenter-Markt mit 1200 Quadratmetern Verkaufsfläche entstehen. Ebenso errichtet REWE einen separaten Getränkemarkt mit 400 Quadratmetern Verkaufsfläche. Abgerundet wird das Sortiment von einer Bäckerei mit Café im Vorkassenbereich. Wie das Unternehmen informiert, werden den Kunden aus den Stauden und der Reischenau 90 Parkplätze zur Verfügung stehen. Betrieben wird der Markt nach Auskunft von Chardon und Rutenberg von einem selbstständigen REWE-Kaufmann.

Der nun begonnenen Umsetzung der einstimmigen Entscheidung des Kutzenhausener Gemeinderates für das Projekt waren vom Landtagsabgeordneten Dr. Fabian Mehring initiierte Gespräche mit dem Präsidenten der Regierung von Schwaben und Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger vorausgegangen. „Das Landesentwicklungsprogramm der Staatsregierung sah vor, den Markt nicht in Maingründel sondern in Kutzenhausen zu errichten. Dank der Hilfe unsere Landtagsabgeordneten Fabian Mehring ist es uns aber gelungen, Ministerium und Bezirksregierung von den Plänen unserer Gemeinde zu überzeugen“, sagt Rathauschef Weißenbrunner.

Dr. Mehring erklärt: „Die Maßgaben des Landesentwicklungsplans haben durchaus ihre Berechtigung. In der spezifischen Konstellation vor Ort war es aber sinnvoll, davon abzuweichen. Es hätte schlicht keinen Sinn gemacht, den Verkehr von der B300 durch die Ortsteile nach Kutzenhausen zu locken. Stattdessen ist der Markt an der Bundesstraße bestens platziert, wo auch die Menschen aus anderen Orten in den Stauden und der Reischenau von ihm profitieren können. Umso mehr bin ich froh, dass wir in Augsburg und München mit unseren Argumenten überzeugen konnten“, freut sich Landespolitiker Mehring.

 

Über REWE:

Mit einem Umsatz von 26,7 Mrd. Euro (2021), bundesweit 161.000 Mitarbeitern und 3.700 Märkten gehört die REWE Markt GmbH zu den führenden Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Die REWE-Märkte werden als Filialen oder durch selbstständige REWE-Kaufleute betrieben. Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2021 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 77 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren mehr als 380.000 Beschäftigten in 20 europäischen Ländern präsent.

 

REWE Region Süd 

Die REWE Region Süd beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter in Bayern. Knapp 1.000 junge Menschen absolvieren in den Märkten oder der Verwaltung ihre Ausbildung. Der Hauptsitz der REWE Süd ist in Eching (Lkr. Freising). Die über 540 REWE-Märkte in Bayern werden von den beiden Lagerstandorten in Eitting (Lkr. Erding) und Buttenheim (Lkr. Bamberg) aus täglich beliefert.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X