Region: Landsberg

Tödlicher Verkehrsunfall: 58-Jähriger stirbt auf der B17 bei Landsberg

Durch einen Verkehrsunfall ist am Mittwoch ein 58-Jähriger getötet worden. Drei weitere Menschen wurden verletzt – eine 45-Jährige so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste. (Symbolbild)

Ein 58-Jähriger ist am Mittwochabend auf der B17 bei Landsberg durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein anderes Auto war nach einem Überholmanöver auf regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr geraten. Drei weitere Menschen wurden dabei verletzt.

Ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen fuhr am Mittwochabend mit seinem Smart auf der Bundesstraße 17 von Landsberg am Lech in Richtung Schongau. In entgegengesetzter Richtung fuhr ein 69-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg am Lech mit seinem Skoda Octavia. Dieses Fahrzeug war mit insgesamt drei Personen besetzt.

Der Landsberger überholte bei Unterdießen im zweispurigen Bereich einen Lastwagen und ein Auto. Doch auf der regennassen Fahrbahn geriet er laut Polizeibericht mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Smart. Der 58-Jährige erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des Skoda sowie sein 16-jähriger Beifahrer wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die weitere 45-jährige Mitfahrerin wurde schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 35 000 Euro, wie die Polizeiinspektion Landsberg in ihrem Pressebericht mitteilt. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Bundesstraße 17 war zur Unfallaufnahme von 19.40 bis 23.30 Uhr komplett gesperrt. Ein Sachverständiger wurde mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Zur Bergung, Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung waren die Kreisbrandinspektion sowie die umliegenden Feuerwehren eingebunden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X