Region: Augsburger Land

Alle Generationen im Blick – Carolina Trautner besucht Gemeinde Langerringen

Profilbild von
StaZ-Reporter Stephan Dölle aus Schwabmünchen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Die Bedürfnisse der jungen und der älteren Generation nahm die frühere Sozialministerin Carolina Trautner beim Gemeindebesuch in Langerringen in den Blick. Gemeinsam mit Bürgermeister Marcus Knoll stand vor der Einweihung des neuen Kinderhauses St. Leonhard der Besuch des neuen Schorerhofes auf dem Programm.

Dort wird eine Tagespflege, betreutes Wohnen und die dezentrale Seniorenberatung des Landkreises Augsburg angeboten. Im Austausch mit dem Einrichtungsleiter Michael Brzeski von der Johann-Müller-Altenheimstiftung und Daniela Jesussek von der Seniorenberatung wurde die Entwicklung des Schorerhofes dargestellt und die Bedürfnisse der Senioren vor Ort besprochen. Trautner und Knoll waren sich einig, dass das Angebot im Schorerhof eine Bereicherung für die Gemeinde sei. „Die dezentrale Seniorenberatung in Verbindung mit dem betreuten Wohnen sowie medizinischen Einrichtungen an einem Ort schaffen viele Synergieeffekte für alle Beteiligten. Ich finde es ein sehr schönes Zeichen, dass dies in der Mitte des Ortes stattfindet, denn genau hier gehören unsere Senioren auch hin, in die Mitte der Gesellschaft“, so Carolina Trautner.

Beim anschließenden Programmpunkt standen dann die Kleinsten im Mittelpunkt. Bei der Einweihung des neuen Kinderhauses St. Leonhard sprach Trautner davon, dass die Gemeinde Langerringen damit eben nicht nur eine kommunale Pflichtaufgabe erfüllt, sondern einen echten Wohlfühlort für die Kinder geschaffen hat. „Familien sind das Herz unserer Gesellschaft. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, braucht es solch passende Angebote mit angenehmer Atmosphäre wie St. Leonhard. Ein Ort, an dem sich die Kinder gerne aufhalten werden und bei dem die Eltern ihre Kleinsten in guten Händen wissen“, betonte Trautner in ihren Ausführungen bei der Einweihung. Sie beglückwünschte Bürgermeister Marcus Knoll und seinen Vorgänger Konrad Dobler dafür, für alle Generationen wertvolle Angebote vorangetrieben und geschaffen zu haben. So sei Langerringen ganz sicher ein Ort zum Wohlfühlen, wie auch auf der gemeindeeigenen Homepage zu lesen ist.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X