Region: Günzburg|Krumbach

Fliegerbombe in Leipheim entschärft

Die Bombe, die am Dienstag auf dem Areal Pro in Leipheim gefunden wurde, verfügte laut Angaben der Polizei, wie die hier gezeigte Fliegerbombe, die bereits zwei Wochen zuvor gefunden und entschärft wurde, über eine Explosivmasse von 68 Kilogramm. Am Mittwochvormittag meldete die Polizei dann auch die Entschärfung dieser Fliegerbombe.

Die Fliegerbombe bei Leipheim ist entschärft. Bei Baggerarbeiten war die Bombe am Dienstagvormittag auf dem Areal Pro in Leipheim in der Gustav-Stresemann-Straße entdeckt worden. Die Entschärfung fand samt einer zeitweisen Evakuierung des Sicherheitsbereichs am Mittwochvormittag statt. Betriebe mussten ihre Arbeit niederlegen, Anwohner ihre Häuser verlassen und eine Schule wurde vorübergehend geschlossen. 

Nachdem der Sicherheitsbereich im Radius von 400 Metern um die Fundstelle ab 7.30 Uhr ohne Zwischenfälle gesperrt und geräumt werden konnte, wurde die Fliegerbombe laut Angaben der Polizei am Mittwoch um etwa 9.40 Uhr vom Sprengmeister entschärft. Im Anschluss wurden die Absperr-/Sicherungs- und Evakuierungsmaßnahmen wieder aufgehoben. Es waren Beamten der Inspektionen aus Günzburg, Krumbach, Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Verkehrspolizei Neu-Ulm im Einsatz. Außerdem war auch ein Polizeihubschrauber vor Ort. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Leipheim und dem Rettungsdienst waren insgesamt mehr als 50 Einsatzkräfte beteiligt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X