Analoge und digitale Kunst: Künstler-Symposium in Schwabmünchen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Kunstverein Schwabmünchen in diesem Jahr das Internationale Künstlersymposium vom 17. bis zum 24. Juli. Neu ist in diesem Jahr das Konzept mit digitalen Werken in virtuellen Räumen und die Kooperation mit dem Kulturbüro.

Trotz Corona soll das Symposium für die Künstler im Kunsthaus und Kunsthausgarten auf alle Fälle stattfinden, "denn die Kunst lässt sich nicht von einem Virus aufhalten", wie die Stadt Schwabmünchen in einer Pressemitteilung schreibt. Jedes Symposium soll unter ein spezielles Thema gestellt werden. Aus aktuellem Anlass sei in diesem Jahr der Satz „Wovon der Mensch lebt“ nicht ohne Grund gewählt worden. Insgesamt sind rund 30 Künstler eingeladen.

Ein erweitertes Konzept soll heuer physisch-analoges Kunstschaffen und Kunst in virtuellen Räumen mit digitalen Werken kombinieren. Damit gehe der Kunstverein den Schritt in eine veränderte Zukunft der Kulturlandschaft mit, teilt die Stadt mit. Denn, auch wenn weiterhin analog und physisch gearbeitet wird, Kulturschaffende sollen bei digitalen und virtuellen Projekten mit dabei sein. Um dies zu ermöglichen, will das Kulturbüro hinter den Kulissen diesen neuen Bereich unterstützen.

Neben Künstlern aus Deutschland und Europa sind auch erstmals Künstler aus Asien über das internationale Netzwerk des Kulturbüros eingeladen. Aufgrund von Corona sind ausschließlich deutsche Künstler für eine Woche zum gemeinsamen Arbeiten physisch vor Ort im Kunsthaus eingeladen. Die europäischen und asiatischen Kollegen bearbeiten das Thema daheim. Ihre Werke sollen digital, sei es als Foto oder Video mit ihrer Vita übermittelt und in einem virtuellen Raum mit einem virtuellen Ausstellungsrundgang zu sehen sein. Alle Werke können in der abschließenden Ausstellung zum Symposium besichtigt und gekauft werden.

Um das Symposium finanziell stemmen zu können, sei der Kunstverein auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Wer das Symposium unterstützen möchte, kann eine Patenschaft für die Bewirtung eines Künstlers für eine Woche oder eine Patenschaft für ein Kunstwerk übernehmen, dem Verein Geld oder Materialien spenden, die Finanzierung der Bewirtung für die Eröffnungs- oder Abschlussveranstaltung übernehmen oder ein Kunstwerk bei der Abschlussausstellung kaufen.

Neben der Ausstellungswoche lädt der Verein auch zur Auftaktveranstaltung am Samstag, 17. Juli, ein. Ab 18 Uhr soll es eine Eröffnungsfeier mit Konzert geben. Am Samstag, 24. Juli, findet 19 Uhr ein Abschlussfest mit Konzert statt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X