Region: Augsburger Land

Sport, Bewegung, Umwelt- und Klimaschutz in Zeiten von Corona

LeserReporter Franz Hiemer aus Schwabmünchen

Fette Beute

Die durch Corona bedingten Ausgangsbeschränkungen sind für uns jetzt fast schon zur Routine geworden.

Was lässt sich in diesen Zeiten bei teils fantastischen Frühlingswetter unternehmen?

Als leidenschaftlicher Vereins-Läufer, eigentlich mit mehr als 20 Wettkämpfen pro Jahr, fehlt mir zur Zeit der Grund für gezieltes Wettkampftraining. Ausgleichstraining ist angesagt. Deshalb bin ich auch weiterhin rund um Schwabmünchen unterwegs und trainiere in Form von Plogging (laufend Müllsammeln), auch in Kombination mit dem Rad oder zu Fuß. 

Seit mehr als 4 Wochen sammeln so meine Frau und ich Müll an Straße, Feldweg, Luitpoldpark, Feldkies, Singold oder Wertach.

Noch hat die Natur nicht alle "Schätze” (die eigentlich keiner haben will) mit ihrem grünen Mantel verschwinden lassen. 

Ob vom  Winde Verwehtes oder aus versehen Fallengelassenes, wie Zigarettenschachteln,  Zigarettenstummeln, To-Go-Verpackungen, Hundekot-Tütchen, Flaschen, Plastik in allen Varianten, Tempos (natürlich nicht coronainfiziert) und vieles mehr kann gesammelt werden.

Und wohin mit dem Müll? Bei kleineren Mengen in die eigene Tonne oder einem der städtischen Müllkörbe und bei einem größeren Sack nach Rücksprache vielleicht auch mal im Bauhof.

 

Nachdem inzwischen mehr Menschen von Corona genesen als sich neu infizieren, sind wir auf einem guten Weg. Bei unserem Müll schaut es anders aus. Der gefährdet in immer größeren Mengen Umwelt und Natur. Ein paar gesammelte Säcke voll Müll können das Problem nicht beseitigen. Dazu müssten wir schon alle zusammenhelfen. Ansonsten werden neben den vielen bunten Farben des Frühlings immer mehr müllbedingte Farbtupfer in der Natur zu sehen sein.

 

Ein noch existentielleres und wie Corona globales Problem ist die Klimaerwärmung. Wir sind weit von einer klimaneutralen Lebensweise entfernt. Die Zukunft unserer Kinder und Enkel ist damit stark gefährdet. Mit dem Neustart nach Corona sollten wir die Chance nutzen und die Weichen für eine klimasichere Gesellschaft stellen. Um dem Nachdruck zu verleihen darf dafür zur Zeit nicht demonstriert werden. Deshalb findet der nächste Streik am 24.04. im digitalen Netz statt.

Näheres ist zu lesen unter: 

https://www.fff-augsburg.de/

https://fridaysforfuture.de/netzstreikfursklima/

 

 

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X