Region: Augsburger Land

Hightech-Material aus Meitingen: SGL Carbon erweitert Weichfilzproduktion

Produktion von Weichfilzen aus Graphit bei der SGL Carbon in Meitingen.

Durch eine Millionen-Investition hat SGL Carbon am Standort in Meitingen die Weichfilzproduktion vorangebracht.

SGL Carbon erweitert und modernisiert die Weichfilzproduktion am Standort Meitingen. Das Unternehmen hat dazu in den vergangenen zwei Jahren einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag im Wesentlichen in den Aufbau eines zusätzlichen Carbonisierungsofens investiert. Die Anlage wurde nun in den regulären Betrieb genommen, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung informiert.

"Die unter dem Markennamen Sigratherm geführten Kohlenstoff- und Graphitweichfilze werden als besonders hochwertiges Isolationsmaterial in widerstands- und induktionsbeheizten Vakuumöfen sowie in Öfen mit Schutzgasatmosphäre eingesetzt", erklärt SGL Carbon. Anwendungsbereiche sind unter anderem die Halbleiter- und Solarindustrie, aber auch in keramischen Sinterprozessen für die Hartmetallindustrie kommt das Hightech-Material aus Meitingen zum Einsatz. Darüber hinaus werden Weichfilze als Batteriefilze (Sigracell) in stationären Energiespeichern und in der Brennstoffzelle sowie als Vorprodukt zur Herstellung von kohlenstoffbasierten Reibbelägen für Doppelkupplungsgetriebe und ähnliche Anwendungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie eingesetzt.

„Mit der Erweiterung unserer Anlagen in Meitingen bauen wir unseren Vorsprung als Qualitäts- und Technologieführer im Bereich der Weichfilze weiter aus und können so unser Produktportfolio entsprechend der Marktentwicklungen erweitern", sagt Karl Hingst, der bei der SGL Carbon das Produktmanagement für Fasermaterialien leitet. Durch die Kapazitätserweiterung sei das Unternehmen in der Lage, wesentlich höhere Mengen an Weichfilzen zu produzieren und könne auch die Entwicklung neuer Produkte noch stärker als bisher vorantreiben.

SGL Carbon war nach eigener Auskunft "das weltweit erste Unternehmen, das Weichfilze in kontinuierlichen Hochtemperaturprozessen hergestellt hat". (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X