Region: Augsburger Land

Es geht weiter wie gewohnt

von Freier Mitarbeiter Peter Heider aus Meitingen
Der neugewählte Vorstand durfte bei seiner ersten Amtshandlung Mitglieder ehren, darunter auch (sitzend von links) Andreas Bestle, Maria Filz und Heinz Schroth.

Musik

Die Neuwahlen der Vorstandschaft für die kommende Amtsperiode von drei Jahren sowie Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder standen im Fokus der Jahreshauptversammlung der SGL-Werkskapelle. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen kam es zu folgendem Ergebnis: 1. Vorsitzender Ulrich Riemensperger, stellvertretende Vorstände Ferdinand Lofer und Ulrich Spiegel, Kassiererin Nathalie Moderer, Schriftführerin Claudia Buchschuster, Jugendleiter Johannes Stuhler. Beisitzer ist weiterhin Harald Rudloff, als Revisoren fungieren Ulrich Träger und Norbert Schenk. Zum erweiterten Vorstandskreis gehören Sophia Längl (stellvertretende Kassiererin), Renate Stuhler (Notenwartin), Daniela Erhard und Martha Kraus (Trachtenwartung), Maximilian Träger (stellvertretender Zeugwart), Robert Bader und Jürgen Mattes (Anlagenwarte), Julia Pecher Chronistin) und Vanessa Stuhler (Jugendvertreterin, neu).

In seinem Jahresrückblick auf die aktiven sowie geselligen Ereignisse des 293 Mitglieder zählenden Vereins stellte Vorsitzender Ulrich Riemensperger das gute Miteinander, eine Verbindung von Jung und Alt, als den Erfolgsgarant der Kapelle dar. „Die ersten Schritte und Umbauarbeiten für das neue Meitinger Musikheim wurden bereits in Angriff genommen“, konnte der Vorsitzende in Bezug auf das sich derzeit im Bau befindende Haus der Musik, das im ehemaligen Kino Cinderella eingerichtet wird, verkünden. In seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender berichte Ferdinand Lofner über eine Vielzahl vergangener geselliger Veranstaltungen, wobei er ein gemeinsames Kesselfleischessen und ein Schafkopfturnier auch erwähnenswert fand.

Im Jahr 2019 konnte die Werkskapelle 24 Auftritte verzeichnen, erläuterte Zweiter Vorsitzender Ulrich Spiegel. Als Höhepunkte in seinen Ausführungen bezeichnete er dabei das Jahreskonzert der Kapelle, Auftritte am Augsburg Plärrer, die Lechtalserenade und das musizieren auf dem Brauereifest in Kühbach. „In diesem Jahr planen wir eine Reise mit mehr als 70 Teilnehmern ins spanische Valencia sowie unser traditionelles böhmisches Konzert im Oktober“, so Spiegels Planungen.

Jugendleiter Johannes Stuhler berichtete über eine erfolgreiche Jugendarbeit, die immer mehr Früchte trägt, was sich an der Anzahl der Auftritte widerspiegelt. So konnten sich viele Jungmusikanten über bestandene Bläserprüfungen freuen. Dass in der Seniorenkapelle 19 Aktive im Alter zwischen 38 und 79 Jahren ihr musikalisches Hobby mit viel Herzblut ausüben, schilderte Wolfgang Weinmüller. Er sprach von 21 Proben und zwölf Auftritten.

Über einen gesunden Kassenstand, der von den beiden Revisoren Ulrich Träger und Norbert Schenk geprüft und für in Ordnung befunden wurde, informierte Nathalie Moderer.

Bürgermeister Michael Higl freute sich, dass die die SGL-Musikanten viele Veranstaltungen mit ihrer Musik in Meitingen und im weiteren Umfeld bereichere.

In Sachen Neugestaltung des Musikerheims bat Higl den Verein noch um etwas Geduld, da man für ein solch großes Projekt mehrere bürokratische Hürden überwinden müsse.

Ehrungen

Abgerundet wurde die Jahreshauptversammlung mit Ehrungen. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Bestle, Maria Filz, Monika Meitinger und Johannes Steichele ausgezeichnet. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft kann Ehrenmitglied und ehemaliger Vorstand Heinz Schroth zurückblicken. Für 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurde der Horst Podwisofski geehrt.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X