Region: Augsburger Land

Neugegründeter Kulturverein bereichert das kulturelle Leben in Meitingen

Profilbild vonFreier Mitarbeiter Peter Heider aus Meitingen
Bürgermeister und Wahlleiter Michael Higl (zweiter von links) gratulierte der Vorstandschaft des neu gegründe-ten Meitinger Kulturverein mit Pius Rau, Heike Tschau-ner, Florian Möckl, Manuel Neuner, Andres Bergmeier, Ralf Unger und Ludwig Schuster (von links) zur Wahl.

Gründungsversammlung der Arbeitsgemeinschaft Meitingen (ArGe) wurde im Gasthof „Neue Post“ durchgeführt
Meitingen. Der Markt Meitingen wurde in diesen Tagen um einen Verein reicher. Im Meitin-ger Gasthof „Neue Post“ fand die Gründungsversammlung des Kulturvereins Meitingen un-ter guter Besucherbeteiligung statt. Ursprüglich sollte der Verein den Namen Arge (Arbeits-gemeinschaft Meitingen) tragen, der Namensvorschlag musste jedoch geändert werden, da sonst die Gemeinnützigkeit nicht gewährt worden wäre. Bereits im vergangenen Sep-tember fand eine Informationsveranstaltung zur Gründung des Vereins statt. Der Verein hat sich dabei zur Hauptaufgabe gemacht, die Tradition der Maifeier im Meitinger Ortskern zu erhalten. Weitere Ziele des neuen Kulturvereins sind Veranstaltungen, Vorträge sowie kulturelle Veranstaltungen, die der allgemeinen Förderung des Ortslebens dienen, durch-zuführen. „Um die Vereinigungen untereinander zu stärken wurde bereits von einem Gre-mium im Vorfeld der Gründungsversammlung eine passende Satzung ausgearbeitet“, er-klärt Florian Möckl vom Meitinger Jugendblasorchester der mit den Vereinsvorständen Ul-rich Riemensperger (Vorsitzender SGL Werkskapelle), Manuel Neuner (Vorsitzender TSV Meitingen) sowie Ralf Unger (Schriftführer der Siedlergemeinschaft Meitingen) dem Initia-torenkreis angehörten. „In diesem Jahr war nach der Absage im Jahr 2018 die Maifeier durch die großartige Zusammenarbeit der unterschiedlichsten Vereine und Organisatio-nen ein toller Erfolg der aktiven Gemein-schaft, die weder Zeit noch Mühen scheute das Traditionsfest standesgemäß auszurichten“, erklärte Florian Möckl im Vorfeld der Grün-dungsversammlung. Durch die Veranstaltung führte der Vorsitzende des TSV Meitingen Manuel Neuner. Er stellte den Anwesenden das Konzept und die aus 15 Paragraphen be-stehende Satzung des Vereins vor, der künftig aus verschiedenen Vereinen und Privatper-sonen besteht. „Ziel“, so Neuner, „ist die Förderung der Allgemeinheit in den Bereichen Kultur und Brauchtum sowie die Erhaltung der intakten Ortsgemeinschaft“. Dazu gehören die Durchführung von kulturellen und brauchtumsrelevanten Versammlungen, Veranstal-tungen und Vorträge. „Wir wollen die Meitinger Vereine wieder an einen Tisch bringen, mit dem Ziel, gemeinsam etwas zu bewegen“, sagte der TSV Vorsitzende und auf allgemeine Befürwortung bei den Versammlungsteilnehmer stieß. Unter der Wahlleitung von Bürger-meister Michael Higl wurden folgende Vereinsbefürworter zu Vorständen, Beisitzern und Kassenprüfern gewählt. 1. Vorsitzender ist der 47 Jahre alte Andreas Bergmeier aus dem Kreis der Meitinger Sportkegler. Zur zweiten Vorsitzende und Kassiererin wurde Heike Tschauner von der Sudetendeutschen Landsmannschaft gewählt. Das Amt des dritten Vor-sitzenden und des Schriftführers bekleidet Ralf Unger, amtierender Schriftführer bei der Siedlergemeinschaft Meitingen. Als Beisitzer fungieren Florian Möck, Pius Rau und Manu-el Neuner. Die Prüfung der Vereinskasse wird von Ludwig Schuster und Kevin Klavora, die jedoch nicht im Vorstandsgremium eingebunden sind, durchgeführt. „Ich freue mich auf diese Aufgabe und hoffe, mit meinem Engagement die Meitinger Bürgerschaft zufrieden stellen zu können“, dankte Andreas Bergmeier den Anwesenden. „Meitingen hat sich heu-te Abend von seiner besten Seite präsentiert, es wurde ein neuer Verein ins Leben geru-fen, Kraft und Stimmung sind vorhanden und das kulturelle Leben sowie die Brauchtums-pflege in unserem Markt erfahren eine neue Bereicherung“, freute sich der Meitinger Rat-hauschef im Anschluss an die reibungslose Vorstandswahl. Zuletzt ergriff Mitinitiator Flo-rian Möckl noch das Wort. „Der Sinn des Vereins besteht darin, dass die Maifeier wieder zu einem Highlight im Meitinger Veranstaltungskalender wird und weitere Veranstaltungen verschiedener Art das Leben in Meitingen über das Jahr hinweg bereichern“, betonte der Vorsitzende des Meitinger Jugendblasorchesters. Der bisherige Maibaumfeierveranstalter, der Verein für Kultur- und Brauchtumspflege Meitingen, befindet sich nach Aussage des neuen Vorsitzenden Andreas Bergmeier in der Auflösungsphase. Die Maifeier findet im kommenden Jahr 2020 am Donnerstag, 30. April traditionsgemäß unter der Mitwirkung von örtlichen Vereinen und Kindergartenkindern auf dem Meitinger Rathausplatz statt.

 

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X