Region: Augsburger Land

Dr. Mehring: „Augsburger Leuchtturmprojekt mit landesweiter Vorbildfunktion“

LeserReporter Team Fabi aus Meitingen

Parlamentarischer Geschäftsführer informiert sich im Inklusionshotel „einsmehr“: Bundespolitische Anerkennung niederschwelliger Ausbildungsangebote gefordert

Über hohen Besuch aus der bayerischen Landespolitik freuten sich die Spitzenvertreter des Augsburger Vereins „einsmehr“. Mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Fabian Mehring war der Parlamentarische Geschäftsführer der FREIE WÄHLER Regierungsfraktion im Bayerischen Landtag zu einem intensiven Meinungsaustausch zu verschiedenen Themen rund um die Inklusion gekommen. Dabei betonte Mehring die Leuchtturmfunktion des Augsburger Inklusionshotels für die ganze Region: „Es ist vorbildlich, was um das Hotel einsmehr geleistet wird. Dort werden nicht einzig zwölf Arbeitsplätze für Menschen mit einer (geistigen) Beeinträchtigung geschaffen, die es schwer haben am Allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Vielmehr entsteht eine positive Visitenkarte für die Region und alle Anliegen der Inklusion. Einsmehr schafft ein reales Vorbild für andere das zeigt, dass Mut macht die Potentiale von Menschen mit Handicap zu nutzen und sich auf diese Weise motivierte und engagierte Beschäftigte in den Betrieb zu holen. Deshalb unterstütze ich das Hotel einsmehr nach Kräften.“

Der Betrieb wird ab November im Augsburger Westen 73 Zimmer und Frühstück anbieten. Von den 24 Beschäftigten werden zwölf Menschen mit einer (geistigen) Beeinträchtigung sein. Vorsitzende Karin Lange: „Bisher gibt es für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung kaum Alternativen zu einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Diese Alternative wollen wir in Augsburg schaffen, damit auch dieser Personenkreis seine Talente und Potentiale auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt einbringen kann.“

Großes Potential sieht Dr. Fabian Mehring insbesondere im Bereich der strukturierten Ausbildung von Menschen mit Handicap: „Ich bin begeistert, wie sorgfältig das Hotel seine Beschäftigten in einem eigens auf die Beine gestellten Programm schon heute für die zukünftige Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt qualifiziert. Die Bundespolitik ist diesbezüglich wohlberaten intensiv zu prüfen, wie solche niederschwelligen Ausbildungsformen eine geeignete Anerkennung finden können, damit möglichst viele Menschen mit Beeinträchtigung darüber den Weg auf den ersten Arbeitsmarkt finden können. Einsmehr leistet im Zuge dessen aus Augsburg vorbildliche Pionierarbeit.“

Für den nahenden Start des Geschäftsbetriebes im November wünscht der Landespolitiker einen guten Start. „Ich hoffe sehr, dass die Rahmenbedingungen der Coronakrise einen guten Auftakt in den regulären Geschäftsbetrieb zulassen. Spätestens dann können wir alle zum Erfolg beitragen, wenn wir unseren Gästen einen Aufenthalt in diesem besonderen Hotel empfehlen.“

 

 

Hintergrundinformationen

Der Verein einsmehr – Initiative Down-Syndrom für Augsburg und Umgebung ist ein Forum für Familien zum Austausch über Themen rund das Thema Trisomie 21. Darüber hinaus veranstaltet der Verein Fortbildungen für Multiplikator/-innen und engagiert sich politisch für das Thema Inklusion. Ganz aktuell beschäftigt sich einsmehr intensiv mit dem Thema Pränataldiagnostik, da zu befürchten ist, dass immer weniger Kinder mit Down-Syndrom auf die Welt kommen.

Das Hotel einsmehr entsteht aktuell im Multifunktionskomplex Westhouse. Die Eröffnung ist für den November 2020 geplant. Weitere Informationen: www.hotel-einsmehr.de.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X