Region: Augsburger Land

Dr. Mehring: Meitinger Realschule wird „digitales Aushängeschild für Schwaben“

StaZ-Reporter Team Fabi aus Meitingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

Parlamentarischer Geschäftsführer bringt gute Nachrichten mit zur Verabschiedung von Schulleiter Kühn

Nach acht erfolgreichen Jahren unter der Leitung von Schulleiter Michael Kühn, bricht an Meitingens Dr.-Max-Josef-Metzger-Realschule zum nächsten Schuljahr eine neue Ära an. Weil es Kühn in die Nähe seines Wohnortes zieht, wechselt der Rektor an die Realschule nach Burgau im Landkreis Günzburg. Auf seinem Stuhl wird dann ein bekanntes Gesicht sitzen: Vorerst kommissarisch rückt seine bisherige Stellvertreterin, Konrektorin Helena Rigatos, an die Spitze der größten Realschule in der Region.

Diesen Stabwechsel nahm Landtagsabgeordneter Dr. Fabian Mehring, Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE WÄHLER-Regierungsfraktion im Landtag, zum Anlass um sich bei Kühn für dessen intensiven Einsatz zu bedanken und seiner Nachfolgerin einen guten Start in ihre neue Aufgabe zu wünschen. Mehring: „Michael Kühn hat die Schulfamilie in den letzten acht Jahren erfolgreich geführt und Meitingens Realschule mit seinem intensiven Engagement geprägt. Das internationale Profil der Schule durch ihre Mitwirkung im Erasmus-Programm, Meilensteine bei der Sanierung des Gebäudes, landesweite Spitzenplätze für die Schülerzeitung und die Vorreiter-Rolle der Meitinger Realschule im Bereich der Digitalisierung tragen seine Handschrift. Weil sein Abschied deshalb schmerzt, freut es mich umso mehr, dass Helena Rigatos nahtlos an die positive Entwicklung der letzten Jahre anknüpfen wird“, so Mehring.

Hierzu passt, dass Mehring zur Verabschiedung nicht mit leeren Händen gekommen war, sondern gute Nachrichten aus dem Kultusministerium für Meitingens Realschule im Gepäck hatte. So wurde Meitingens Realschule nicht einzig als Pilotschule in das Programm „Digitale Schule der Zukunft“ aufgenommen, sondern übernimmt darin die Rolle der Ankerschule für alle Realschulen im Regierungsbezirk Schwaben. „Unsere Meitinger Realschule wird damit zum digitalen Aushängeschild für ganz Bayerisch-Schwaben“, freut sich Landtagsabgeordneter Dr. Mehring. Wie Rektor Kühn berichtet, wird der Pilotversuch zum neuen Schuljahr in der achten Jahrgangsstufe gestartet. Im ersten Schritt erhalten alle Schüler einen Zuschuss in der Höhe von 300 Euro zur Anschaffung digitaler Endgeräte. Im Fortgang sollen die Erkenntnisse der schwäbischen Realschulen mit dem digitalen Unterrichtskonzept in Meitingen zusammengeführt und weiterentwickelt werden. „Damit übernimmt unsere Meitinger Realschule eine Pionierrolle bei einer der Masteraufgaben unserer Zeit: der Digitalisierung unserer Schulen. Meitingen mischt demnach mit, wenn es darum geht, wie die Schule der Zukunft in Bayern aussieht“, so Mehring. 

 

 

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X