Region: Augsburger Land

„Fonsi“ zu Gast bei Dr. Fabian Mehring

LeserReporter Team Fabi aus Meitingen

Zwischen Spaßmacher und Orienthelfer: FW-Politiker hat mit BR-Kabarettist Christian Springer diskutiert

Solange die Coronapandemie keine Präsensveranstaltungen zulässt, will Landtagsabgeordneter Dr. Fabian Mehring den Kontakt zu den Menschen in der Region über das Internet halten. Hierzu hat der parlamentarische Geschäftsführer der FW-Regierungsfraktion im Bayerischen Landtag ein eigenes Talk-Format ins Leben gerufen. Im Zuge dessen lädt der Politiker jeden Monat einen prominenten Gast ein, um mit ihm über die aktuellen Herausforderungen von Politik und Gesellschaft zu diskutieren. Die Moderation des Vodcasts, dessen Folgen zwischenzeitlich regelmäßig über 50.000 Zuschauer bei Streaming-Diensten und in den Sozialen Medien erreichen, übernimmt der ehemalige Radiomoderator Wolfgang Prokoph.

Premierengast des neuen Formates war Augsburgs Weihbischof Florian Wörner, der im unmittelbaren Anschluss an die deutsche Bischofskonferenz an den Lech gekommen war, um mit Mehring über deren zentralen Ergebnisse zu sprechen. Danach sprach Mehring etwa mit IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen über die Zukunft der bayerischen Wirtschaft oder mit Spitzendiplomatin Meghan Gregonis, die als US-Generalkonsulin als höchste Vertreterin Amerikas in Bayern amtiert, über die Zukunft der transatlantischen Partnerschaft unter Präsident Biden.

Zuletzt empfing Mehring nun den als „Fonsi“ und Gastgeber der Sendung „Schlachthof“ bekannten Kabarettisten Christian Springer in seinem Talk. Dabei berichtete der bekannte Komödiant nicht einzig aus erster Hand über seine jüngsten Buchprojekte und die Herausforderungen seiner Branche in der Coronapandemie, sondern beleuchtete auch auf gewohnt hintersinnig-humorvolle Weise den Betrieb der bayerischen Landespolitik. Eine gänzlich andere Seite des Spaßmachers lernten die Zuschauer kennen, als Springer unverblümt seine Sichtweise auf das politische Wirken der AfD und den Konflikt im Nahen Osten skizzierte. Besonders intensiv sprach Mehring, der bis zu seiner Berufung zum Parlamentarischen Geschäftsführer entwicklungspolitischer Sprecher seiner Regierungsfraktion war, mit Springer über dessen Engagement als Entwicklungshelfer im Orient, über das die Gesprächspartner sich persönlich kennenlernten.  

Kostenlos gesehen und gehört werden kann das Gespräch auf den Sozialen Medien von Dr. Fabian Mehring sowie bei allen einschlägigen Podcastanbietern. „Mich durch meine Arbeit mit vielen hochinteressanten Persönlichkeiten vernetzen zu können, gehört zu den größten Privilegien meines Berufs. Die Menschen in meiner Heimat hier daran teilhaben zu lassen, macht mir große Freude“, sagt Mehring und will das Gesprächsformat auch nach der Pandemie als Abendveranstaltung mit Gästen fortsetzen. „Auf diese Weise wollen wir noch viele interessante Menschen in die Region locken,“ so Mehrings Ziel.

 

 

 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X