Region: Augsburger Land

Mehring: Vorsicht, Umsicht und Zuversicht bleibt Bayerngleichung gegen Corona

StaZ-Reporter Team Fabi aus Meitingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

FREIE WÄHLER-Fraktion zur Regierungserklärung „Corona-Lage“

Zur heutigen Regierungserklärung zur aktuellen Corona-Lage sprach Dr. Fabian Mehring, Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion: 

„Es bleibt leider das große Paradoxon dieser Tage: Wer sich mehr Freiheit und Normalität wünscht, hat naturgemäß die größten Probleme mit Einschränkungen. Zeitgleich führt der einzig gangbare Weg in Richtung Normalität und Freiheit derzeit ausgerechnet über deren vorübergehende Beschränkung. Dieses Dilemma können wir nur auflösen, indem wir nochmals unpopuläre Entscheidungen treffen, um dadurch populäre Ziele zu erreichen. Auf dem Weg dorthin orientieren wir uns an der Bayerngleichung aus Vorsicht, Umsicht und Zuversicht. Wir agieren vorsichtig, indem wir den Lockdown bis zum Valentinstag verlängern. So gewinnen wir Zeit, um die Entwicklung von Mutationen zu beurteilen und senken die Infektionszahlen weiter auf ein Maß, das eine verlässliche Verfolgung von Infektionsketten durch die Gesundheitsämter zulässt. Währenddessen gilt es umsichtig zu sein und schon jetzt einen verantwortungsbewussten Bayernplan für den Exit aus dem Lockdown zu entwickeln. Die Aussicht hierauf motiviert die Menschen nämlich weitaus mehr zum Mitmachen als Angst und Depression, während die coronagebeutelte Wirtschaft auf diese Weise eine dringend notwendige Perspektive erhält. Mit Zuversicht treiben wir zeitgleich die Impfkampagne voran und forschen weiter mit Nachdruck an Therapien gegen Covid19, die schwere Verläufe abmildern und Todesfälle verhindern können. Beides wird dazu beitragen, die Pandemie im Jahresverlauf final zu überwinden. Mit diesem Dreiklang aus Vorsicht, Umsicht und Zuversicht ist die Bayernkoalition weiter bestens aufgestellt, um unser Land und seine Menschen bestmöglich durch diese historische Krise zu führen.“

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X