Region: Allgäu

48-Jähriger droht mutmaßlichem neuen Partner der Noch-Ehefrau die Kehle durchzuschneiden

Nach einer Sofortfahndung konnte die Polizei den Mann widerstandlos festnehmen. Er wurde vorläufig im Bezirkskrankenhaus Memmingen untergebracht.

Ein 48-Jähriger hat am Montag in Memmingen einen größeren Einsatz der Polizei ausgelöst. Er soll damit gedroht haben, dem mutmaßlich neuen Partner seiner Noch-Ehefrau die Kehle aufzuschneiden.

Der Polizei in Memmingen wurde am Montagabend, gegen 18.45 Uhr, eine Bedrohung mit einem Messer gemeldet. Ein 48-Jähriger soll damit gedroht haben, dem "vermeintlichen neuen Freund seiner Noch-Ehefrau" die Kehle aufzuschneiden, so die Polizei in ihrem Bericht. Die Ehefrau des Bedrohten sei von einer Bekannten verständigt worden, dass der 48-Jährige mit einem Messer das Haus verlassen habe und zu ihnen unterwegs sei. Die Polizei habe die jeweils bedrohten Personen in den Wohnungen und der Arbeitsstelle in Sicherheit bringen können, bevor der Beschuldigte Kontakt aufnehmen konnte.

Im Zuge der Sofortfahndung konnte dann auch der Mann widerstandslos festgenommen werden. "Aufgrund der psychischen Ausnahmesituation und der latent aggressiven Grundhaltung musste von einer weiteren Fremdgefährdung ausgegangen werden, so dass er nach dem BayPsychKHG vorläufig ins Bezirkskrankenhaus in Memmingen untergebracht wurde", heißt es im Bericht der Beamten. Ob der Bedrohte tatsächlich der neue Freund der Frau ist, löst die Polizei nicht auf. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X