Region: Aichach|Friedberg

Kinder und Jugendliche verbessern ihr Maltalent

Freie Mitarbeiterin Heike Scherer aus Mering
Beim ersten Kurstag Aquarellmalerei im Rahmen des Meringer Ferienprogramms entstanden viele Tiere wie Specht, Frosch, Flamingos, aber auch der Weitmannsee und ein Oldtimer.

An den ersten drei Ferientagen gab es beim Ferienprogramm der CSU Mering drei Malkurse. Drei Mädchen kamen täglich in den Lippgarten, um neue Techniken zu erlernen oder neue Motive zu malen 

Mit ihren Malresultaten waren die jungen Teilnehmer sehr zufrieden, auch Eltern und Großeltern staunten über die gelungenen, bunten Werke der Nachwuchskünstler. Bei jedem Kurs durften zwei Bilder angefertigt werden. Specht, Laubfrosch, Flamingos, eine Schale mit Obst und Gemüse oder der Weitmannsee waren beim Aquarellkurs beliebte Motive. Ein Junge malte aber auch ohne Vorlage einen Oldtimer. Dank Unterstützung durch Künstler Franz Kralj aus Ried konnte Kursleiterin Heike Scherer die 18 Teilnehmer, die oft Ratschläge oder Hilfe brauchten, gut betreuen. Am zweiten Tag entstanden mit Pastell- und Ölkreiden äußerst farbenprächtige und leuchtende Gemälde: ein Pfau, ein Feuerwerk, Flamingos, ein Blumenstrauß oder ein Leuchtturm. Eine Teilnehmerin hatte sich für ein interessantes Motiv mit Bäumen, die sich im See spiegelten, in rosafarbenen Tönen entschieden, das die Kursleiterin selbst einmal probieren möchte. Am dritten Tag schulten zehn Teilnehmer ihre Fähigkeit zum Zeichnen mit Feder und Tusche und mit einem Kohlestift. Die Federzeichnungen wurden mit Buntstiften farbig gestaltet. Mehrere Kinder brachten die Kirche St. Michael mit Tusche und eine irische Burg mit Kohle zu Papier, aber auch ein Pfauenauge, der Eiffelturm, Katzen oder ein Weinplakat mit Trauben, Weinflasche und einem Kellner entstanden beim letzten künstlerischen Ferienangebot.

Die Kursleiterin hatte zu jeder Technik mehrere Motive angefertigt. Schnell konnten sich die jungen Teilnehmer im Alter von 7 bis 13 Jahren für eines ihrer Bilder oder Motive aus mitgebrachten Büchern entscheiden. Nach leichter Skizze mit Bleistift durften die Kinder ihr Bild farbig gestalten. Die Leiterin gab Tipps zum Aufbau des Bildes, beim Mischen der Farben und für kleine Korrekturen. Die Kinder hatten viel Spaß und unterhielten sich gut miteinander.  Manche entschieden sich sogar für das gleiche Motiv. Nach dem Malen blieb noch Zeit, den Lippgarten zu erkunden oder Fotos für neue Bilder zu Hause zu machen. Acht Mädchen wollen auf jeden Fall auch im nächsten Jahr wieder dabei sein und waren begeistert, dass es dann wieder einen Acrylmalkurs ab 8 Jahren geben wird.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X