Region: Aichach|Friedberg

Meringer Tafel bittet um Unterstützung

Die Meringer Tafel braucht dringend Unterstützung in Form von Lebensmittel- oder Geldspenden. Bürgermeister Florian Mayer /zweiter von rechts) hat bei der Essensausgabe mit angepackt, um sich ein Bild von der aktuellen Lage zu machen.

Jede Woche dienstags ist Essensausgabe bei der Meringer Tafel. Neben den Bedürftigen aus Mering und den umliegenden Gemeinden ist der Andrang zur Zeit auch wegen der zahlreichen Geflüchteten aus der Ukraine sehr hoch. Deshalb reichen die Essensspenden gerade zum Ende des Tages bei frischem Obst und Gemüse nicht aus. Zudem braucht es gerade für die Geflüchteten auch eine Grundausstattung, da viele nicht mal eine Zahnbürste mitbringen. Bürgermeister Florian Mayer bittet deshalb nun um Spenden für die Tafel Mering und den Kleiderladen.

Benötigt werden vor allem frisches Obst und Gemüse oder haltbare Lebensmittel wie beispielsweise Konserven und Hygieneartikel. Diese können immer dienstags von 8 bis 10.30 Uhr oder am Montagabend abgegeben werden, möglichst nach vorheriger Absprache mit Ingrid Engstle von der Meringer Tafel, Telefon 08233/92985. Die Sachspenden können mittwochs von 13.30 bis 16.30 Uhr in der Tafel oder dem Kleiderladen, Zettlerstraße 36, abgegeben werden.

Wer die Tafel oder den Kleiderladen mit Geldspenden unterstützen möchten, kann dies über folgende Bankdaten tun: „Tafel Mering“: DE 52 7206 9155 0100 1264 11, „Kleiderladen“: DE 52 7206 9155 0200 1264 11.

Da die Meringer Tafel auch Anlaufstelle für viele Menschen aus den Nachbargemeinden ist, wird auch um Sach- und Geldspenden aus dem südlichen Landkreis gebeten. „Kissing, Merching oder Ried haben beispielsweise keine eigenen Tafeln. Viele Bürger besuchen deshalb die Meringer Einrichtung. Wir brauchen deshalb auch mehr Spenden aus diesen Gemeinden“, so Mayer. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X