Region: Aichach|Friedberg

Neues von der Fairtrade-Gemeinde Mering

LeserReporter Petra von Thienen aus Mering

Für die Steuerungsgruppe Fairtrade-Gemeinde Mering (von links):

Michael Dudella (stellv. Sprecher der Steuerungsgruppe / Bündnis für Nachhaltigkeit), Stefan Hummel (2. Bürgermeister Mering), Petra von Thienen (Marktgemeinderätin / Bündnis für Nachhaltigkeit), Florian Mayer (1. Bürgermeister Mering), Micon Kreft (Bündnis für Nachhaltigkeit), Jaromir Prochazka (AWO Mering), Dr. Britta Freitag (Sprecherin der Steuerungsgruppe / Bündnis für Nachhaltigkeit).

Seitdem am 17. September 2020 auch der Meringer Marktgemeinderat grünes Licht für die Fairtrade-Gemeinde Mering gab, koordiniert die Steuerungsgruppe (siehe Bild) in Zusammenarbeit mit der Gemeinde alle Aktivitäten für die Bewerbung, die am 31.3.2021 abgeschlossen sein soll.

Mittlerweile haben sich Akteure aus allen Bereichen gemeldet und die Mindestanforderungen für die Bewerbung können bereits erfüllt werden. Aber Fairtrade und Nachhaltigkeit sollen auf einer breiten Basis stehen. Deshalb lädt das Team alle Meringerinnen und Meringer ein, sich zu beteiligen. „Gemeinsam kann man noch viel mehr erreichen“, sagt Britta Freitag, Sprecherin der Steuerungsgruppe. Egal ob als Laden, Gastronomiebetrieb, Verein, Organisation oder Einzelperson, der Phantasie für eine Beteiligung sind keine Grenzen gesetzt.

Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte bei der Steuerungsgruppe in Mering unter der Mail-Adresse fairtrademering@gmail.com oder unter 0821 3166-3523 (Michael Dudella, KAB). Weitere Informationen zum Thema Fairtrade und der Bewerbung sind im Internet unter www.fairtrade-towns.de zu finden.

Wer bereits zum Bewerbungstermin dabei sein möchte, sollte sich bis 15.2.2021 bei der Steuerungsgruppe melden.

Petra von Thienen, Mitglied der Steuerungsgruppe und Michael Dudella, stellvertretender Sprecher möchten außerdem das Angebot fair gehandelter Produkte und die Aktivitäten für eine faire Welt durch einen Weltladen für Mering ergänzen. „Mit dem Weltladen möchten wir sichtbar machen, dass fairer Handel viel mehr heißt, als fairen Kaffee zu trinken und faire Schokolade zu essen. Weltläden sind mittlerweile auch Anziehungspunkte in den Innenstädten, wo man gerne schöne Dinge einkauft. Auch kann der Weltladen eine Anlaufstelle für Informationen und Bildungsarbeit sein“, führen beide aus.

Aktuell werden für den Weltladen noch Personen gesucht, die dort ehrenamtlich mitarbeiten möchten. Außerdem sind die beiden noch auf der Suche nach einem geeigneten Ladenlokal. Wenn Sie sich für eine Mitarbeit im Weltladen interessieren oder gerne Ihren Laden für den Weltladen zur Verfügung stellen möchten, melden Sie sich bei Petra von Thienen unter der Mail-Adresse kontakt@petravonthienen.de oder Telefonnummer 08233 31286.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X